Projekt: fahrende Bierkiste

Alles was 4 Räder hat kommt hier rein.

Moderatoren: mr.knacker93, Jery2000, MOD auf Probe

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » Do 27. Nov 2014, 20:14

Leistung = Kraft

verständlich oder? :facepalm:

aus dem Zusammenhang sollte es klar sein was ich meinte, oder war der Zusammenhang mit dem Motor? :facepalm:
ein bisschen überlegen schadet wirklich nicht :^^

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7646
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von addy33 » Fr 28. Nov 2014, 00:06

Bullshitt. Weder physikalisch noch umgangssprachlich stimmt dieser ansatz :facepalm:

Online
Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10265
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von Bikeman » Fr 28. Nov 2014, 08:00

FUSEL hat geschrieben:... .bisschen weniger als Original, dafür hat er dann aber mehr Leistung...
.. aus m Kontext ist völlig klar, dass er Kraft meint.


... abgesehen davon gibt's noch viel grösseren BS also wayne?. :prost

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » Sa 29. Nov 2014, 10:51

Ich habe es nun für euch abgeändert damit es eigentlich klar sein sollte was ich meinte :^^

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » So 7. Dez 2014, 16:50

da hier nun ein bisschen Ruhe eingekehrt ist kann ich ja weiter erzählen was gemacht wurde.


Auspuff:
die hinteren 30cm abgeschnitten und davon 10cm zu einem Konus zusammengeschweisst
der Bogen vorne aus 30er Eisenrohr das auf den Auslass beim Motor passt, hier 16 mal 2cm Tief eingeschnitten damit sich das Rohr mit der Klembride zusammenziehen lässt.
die Gewindestange zur Befestigung des Dämpfers noch vorne angeschweisst und das ganze zusammengeschweisst.
Dämpfer leicht modifiziert und eingebaut.
Spoiler für Auspuff:
Bild

unter der Woche machte ich noch den Motor.
Zylinder und Kolben konnte ich von Bikeman erwerben :schweiz
Zylinder #10 (der mit den offenen Überströmern) wird meine Bierkiste befeuern :prost

den Motorblock holte ich aus dem Lager, dieser Stand dort schon seit ich an Mofas rumschraube, mit anderen Worte ziemlich lange :lol:
dort habe ich das ÖL abgelassen, Kusplungsseitig das Gehäuse aufgemacht und die Kupplung zerlegt.
wie erwartet waren die Beläge ein bisschen miteinander verklebt :thumbdown
dann die Lager kontrolliert und Sicht Prüfung der Simmer ringe.
Nach dem Zusammenbau der Kupplung, kam der Gehäusedeckel wieder drauf und ÖL rein.
Nun baute ich aus 3mm Alu blech einen Spacer, dieser ist angepasst an das Gehäuse. Nun Kolben und Zylinder montiert.
Nun rechnete ich damit das ich einen Kopf planen muss. Im Lager lagen dann 3 Köpfe, 2 davon waren schon geplant :evil2:
und einer passte perfekt darauf, hab nun eine QK von 0,8mm. So gefällt mir das. :prost

Nun noch eine Zündung aus dem Lager zusammengebaut die dann ziemlich schnell auch funktionierte und eingestellt wurde.
Nun war der Vergaser dran mit ASS, hier hatte ich nichts getuntes rumliegen das auf die Anforderungen vom Zylinder passen würden. Bis mir in einer Schachtel ein Jugendprojekt in Stoff gehüllt auffiel.
Das ist ein Motorsägenvergaser von einer Farmer 50ccm Motorsäge.
Einstellbar mit 2 Nadeln sowie Membranen zum Benzin ansaugen. Dieser war auf dem Crosssachs montiert gewesen.
Momentan überleg ich ob ich den Motor zuerst unter den Strassensachs schrauben soll um ihn einzustellen und einzufahren. Mal schauen :schweiz
Spoiler für Motor:
Bild

Dann wurden noch der Gashebel für unter Lenkrad angefertigt, sowie der Schalthebel der auch unter das Lenkrad kommt, Fotos folgen hier aber erst wenn ich sicher bin das das auch funktioniert :spassbremse:
Zuletzt geändert von FUSEL am Sa 13. Dez 2014, 12:08, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7646
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von addy33 » So 7. Dez 2014, 17:03

:lol: der auspuff ist ja goldig... nimmt mich wunder, wie gut dieser mit dem zylinder funktioniert :?


wo hast du denn den unterdruckanschluss des vergasers hingemacht?

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » So 7. Dez 2014, 17:10

das mit dem Auspuff nimmt mich auch wunder :lol:

Wie verhält sich den der Rückstau im vergleich zu Flammenrohrlänge/Drehzahl/Kraft, gibt es hier eine Regelmässigkeit dazu oder ist das spezifisch?


der Unterdruckanschluss ist im ASS integriert, ist bei der Motorsäge auch so gewesen.
da hat es einen kleinen Kanal in einer Ecke beim Vergaser der in den ASS hineingeht.



Edit 13.12.14
Habe noch alle Bilder in Spoiler gepackt zwecks Übersichtlichkeit :thumbup

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » So 28. Dez 2014, 14:14

DP :chop:

Gestern wieder mal Zeit gefunden um zu schrauben, Fasnachtswagen brauchte auch seine Zeit :schweiz
Bei Interesse von Fotos vom Wagen kann ich gerne auch ein paar Zeigen :thumbup

Ich schweife vom Thema ab
Die Hinterachse konnte ich meinem Bruder mitgeben um die Nutten für die Achskleie zu Fräsen.

das Problem war wirklich der hintere Ritzel wo gestern viel Zeit gebraucht hatt.

Ich hatte vom Sachs einen alten 15er Ritzel (ich behalte so ziemlich alles) :facepalm:
Diesem habe ich mit dem Plasmaschneider in der Mitte ein grosses Loch gemacht damit er sicher auf die Welle passt, musste ja nicht schön werden :evil2:
Bei einem Kollegen konnte ich ein Rohr auf der Drehbank drehen lassen dessen Innendurchmesser den Aussendurchmesser der Hinterachse besitzt :thumbup
Ich schweisste den Ritzel mittig auf dieses Rohr was eine länge von ca. 3 oder 4 cm hatte, somit sitzt der Ritzel nun mittig und eiert in einem Bereich von 0,5mm, für mich als Zimmermann ist das NICHTS :lol:
das ganze wurde dann an passender Stelle auf der Welle mal gepunktet.
Spoiler für Ritzel:
Bild


Dann vorne das 11er Ritzel drauf Kette drauf und dann kam das nächste Problem :facepalm:
wofür ist dieser Noppen am Gehäuse gut?
Hab dann kurzen Prozess gemacht und den ein bisschen zurechtgefeilt :oops:
gereinigt und gesäubert wurde natürlich noch
Spoiler für Gehäuse:
Bild
Kette kürzen, einbauen, spannen, gefällt mir :thumbup
Spoiler für gefällt mir:
Bild
Nun zum Tank, irgendwo weiter oben steht Zitat: "ich behalte so ziemlich alles"
Hatte noch einen Tank von einem Auto behalten, dieser wurde für das Scheibenwasser benutzt. Ich hab ihm unten einen Stutzen verpasst, und oben eine Entlüftung, solange ich nichts besseres habe wird das drin bleiben
Spoiler für Tank und Kiste:
Bild
Nun war eigentlich alles angeschlossen, Benzin rein, Vergaser entlüftet bisschen geschoben
Kupplung kurz nachstellen sowie die Schaltung

Sprang dann beim dritten Versuch an, tuckerte dann 15 Sekunden und ging wieder aus :thumbdown

Vergaser gereinigt, Kerze gereinigt, Zündfunkte kontrolliert, sollte nun wieder laufen
denkste, gab keinen Ton mehr von sich :hilfe

Nun dann, wahr schon Spät, wollte dann noch eine Runde auf meinem alten Cross-Sachs drehen
sprang wie immer nach einem Meter an, dann identisches Schema wie bei der Kiste, tuckerte 15 Sekunden und ging dann wieder aus. Auch wieder Vergaser gereinigt, Zündung kontrolliert, aber gab auch kein Ton mehr von Sich.

Ich gebe nun dem Wetter die Schuld :^^
scheiss Schnee, blöde Kälte :schlaeg

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » So 28. Dez 2014, 20:37

TP :O.O

konnte es nicht lassen Sonntags das Werkzeug liegen zu lassen :facepalm:
Hab nun die Ursachen gefunden warum die Maschinen nicht laufen.

Der Sachs hatte keine Hauptdüse drin :facepalm:
Hatte ich im Sommer mal ausgebaut um das Arbeitsmofa abzustimmen, ging dann wohl vergessen . . . . . :facepalm:

Nun packte mich der Ehrgeiz, Bierkiste auf den Werkbank Vergaser Komplet gereinigt und wieder eingebaut.
Zündung kontrolliert, diese zündete nicht gleichmässig, mehr so jede zweite Umdrehung, irgendwo war da ein wakel.
Zündungskabel-Unterbrecher (Eigenkonstruktion) ausgebaut, mit dem Kabel direkt auf die Zündkerze wie es sich gehört.

2m geschoben sprang an, sofort nach Draussen, dort sah man so viel (18:30 Uhr) das es unmöglich wurde den Vergaser abzustimmen
ausgemacht, wieder reingeschoben, morgen schauen wenn man was sieht :thumbup

2_Stroker
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2602
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 12:34
Wohnort: Kt. Bern (D/F)

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von 2_Stroker » So 28. Dez 2014, 20:38

Die Übersetzung ist ziemlich krass, ist ja Ritzel vorne zu Ritzel hinten fast 1:1 :shock:

Kann man so ordnungsgemäss beschleunigen?

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » So 28. Dez 2014, 20:43

die Übersetzung ist 11/15

Hier die Rechnung wenn man von 35km/h Mofageschwindigkeit ausgeht


Zitat von Bikeman:

Alte Geschwindigkeit * neuer Raddurchmesser * alter Kranz * neues Ritzel
-----------------------------------------------------------------------
alter Raddurchmesser * altes Ritzel * neuer Kranz

=>

35 * 0,82 * 37 * 11
---------------------- = 30,36 km/h
1,71 * 15 * 15


an sich sollte die Beschleunigung abgesehen vom Gewicht ca. gleich bleiben

Benutzeravatar
samy01
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3947
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 17:58
Wohnort: Thurgau

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von samy01 » So 28. Dez 2014, 20:50

das einzige was wichtig ist, ist die übersetzung zwischen ritzel vorne und hinten, und die übersetzung/verhältnis zwischen hinterem ritzel und hinterraddurchmesser/umfang. daher ist das hier zu lang.
Gott sprach zu Moses, kupple beim schalten sonst krost es.

Solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten ist man nicht betrunken.

Online
Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10265
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von Bikeman » So 28. Dez 2014, 21:05

guckt doch einfach die Formel an.... da die Kiste ca. 15% langsamer wird, hat sie andersrum ca. 15% mehr Drehmoment am HR ... das Teili haut's also eher auf den Rücken, als dass es Beschleunigungsprobleme hat :thumbup

.. wieso genau soll die Übersetzung zu lang sein?

Benutzeravatar
samy01
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3947
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 17:58
Wohnort: Thurgau

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von samy01 » So 28. Dez 2014, 21:25

FUSEL hat geschrieben:Zitat von Bikeman:

Alte Geschwindigkeit * neuer Raddurchmesser * alter Kranz * neues Ritzel
-----------------------------------------------------------------------
alter Raddurchmesser * altes Ritzel * neuer Kranz

=>

35 * 0,82 * 37 * 11
---------------------- = 30,36 km/h
1,71 * 15 * 15
dein raddurchmesser ist 82 cm ? er spricht von durchmesser und nicht umfang.

es ist zwar kürzer als original, jedoch denke ich das es trotzdem noch zu lange ist. denn du wirs keine 30 km/h fahren damit, weil es einfach zu schnell ist.
Gott sprach zu Moses, kupple beim schalten sonst krost es.

Solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten ist man nicht betrunken.

Online
Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10265
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von Bikeman » So 28. Dez 2014, 21:55

samy01 hat geschrieben:
FUSEL hat geschrieben:Zitat von Bikeman:

Alte Geschwindigkeit * neuer Radumfang* alter Kranz * neues Ritzel
-----------------------------------------------------------------------
alter Radumfang * altes Ritzel * neuer Kranz

=>

35 * 0,82 * 37 * 11
---------------------- = 30,36 km/h
1,71 * 15 * 15
dein raddurchmesser ist 82 cm ? er spricht von durchmesser und nicht umfang

es ist zwar kürzer als original, jedoch denke ich das es trotzdem noch zu lange ist. denn du wirs keine 30 km/h fahren damit, weil es einfach zu schnell ist.
... da war n kleiner Schreibfehler.. ich habe in der Rechnung den Umfang verwendet.. du kannst aber auch mit dem Durchmesser rechnen, hat auf das Resultat keinen Einfluss.


und nein, es ist nicht mein Raddurchmesser, sondern sein Radumfang an der Bierkiste

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » Sa 31. Jan 2015, 13:46

so WK ist vorbei
hatte gestern Zeit gefunden um noch weiterzumachen.

Motorsägenvergaser flog runter weil mir das System unsympathisch wurde :confused:
Habe dann selber einen ASS gebaut und einen originalen Vergaser auf 14mm aufgebohrt und aus poliert.

Benzin rein, ein kleiner schubs und das teil lieft an :thumbup
Fährt sich bequem, hängt ein bisschen lasch am Gas.
hab dann die Kerze kontrolliert, die war zu weiss, hab dann auf eine 68er Düse gewechselt.

läuft besser, musste Testfahrt aber abbrechen da es zu viel Eis um den Hof hatte und eigentlich mehr Donats zog als vorwärts zu kommen. :lol:

aber macht unbeschreiblich viel Spass das kleine Teil, lässt sich gut schalten, auch wenn die Kupplung bisschen Probleme macht, aber ich denke das kommt von der Standzeit, bisschen fahren und später frisch einstellen, dann wird diese auch wieder gut.

der Auspuff, nun ja, tönt wie ein gedämpftes Flamenrohr :facepalm: :lol:


Fotos folgen nächste Woche. :schweiz

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » Mo 2. Feb 2015, 19:58

Wie versprochen Foto's

der ASS
Spoiler für :
Bild
Und ein Foto von der Testfahrt
Spoiler für :
Bild

Nun habe ich noch eine Frage zur Kupplung, hängt nicht schön ein, schlupft während der fahrt ab und zu durch.

liegt dies am Kupplungshebel (den ich nach Handbuch eingestellt habe)
oder könnte es auch daran liegen das der Motor lange gestanden hat und dadurch die Kupplungsbeläge hart oder die Kupplungsfedern weich wurden?


Fasnachtstauglich ist das teil Leider nicht geworden, da der Vergaser nicht Ganz dicht schliesst und nach einer halben Stunde stilstand anfängt zu überlaufen, da muss ich noch ein Benzinhahn einbauen.
Auch den Tank höherlegen, da ich vermute das die Schwerkraft zu gering ist das der Vergaser immer genug Benzin intus hat da der Motor noch 100m Vollgas abstellt und nach kurzem warten wieder angeht. Bei niedrigen Drehzahlen hatte ich keine Probleme. :thumbdown

Online
Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10265
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von Bikeman » Mo 2. Feb 2015, 20:53

FUSEL hat geschrieben:..... Frage zur Kupplung, hängt nicht schön ein, schlupft während der fahrt ab und zu durch...
.. dein Zylinder hat zuviel POWER.. :^^ ..

cool.. deine Kiste gefällt mit.. :thumbup

Benutzeravatar
nico
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 633
Registriert: So 30. Okt 2011, 09:49
Wohnort: Uznach CH

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von nico » Di 3. Feb 2015, 14:05

mach doch ein löchlein in den Tankdeckel so dass kein Vakuum gibt
Greez nico
Bild

Benutzeravatar
FUSEL
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 364
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:30
Wohnort: Niederbüren SG

Re: Projekt: fahrende Bierkiste

Beitrag von FUSEL » Mi 4. Feb 2015, 18:36

Bikeman hat geschrieben:
FUSEL hat geschrieben:..... Frage zur Kupplung, hängt nicht schön ein, schlupft während der fahrt ab und zu durch...
.. dein Zylinder hat zuviel POWER.. :^^ ..

cool.. deine Kiste gefällt mit.. :thumbup
:lol: :lol:
Ich denke nicht das es daran liegt :confused:
Ein guter Freund meinte ich sollte mal die Beläge ein bisschen anschleifen, da sie ja verklebt waren


danke für das Kompliment, ich möchte sie dann noch Ausbauen, Schutzblech, Licht etc. etc.




Ich hab eine Standard Tankentlüftung mit 6mm Durchmesser, da sollte es kein Vakuum geben :mrgreen:
Wahrscheinlich werde ich selber einen Tank bauen aus einem Rohr, hinter der Kiste oben :schweiz

Antworten