Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Fragen oder Meinungen über Tuningzylinder

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13010
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von gluglu81 » Mi 13. Dez 2017, 16:33

Mofakult hat seinen nächsten Streich bekannt gegeben... ne Maxi KW mit 1mm Zusatzhub.
https://www.mofakult.ch/puch/kurbelwell ... h-maxi-e50
Boah... so geil... der ultimative Burner... :lol: :wink:
muss man haben... oder?

Spass beiseite... die Idee ist super.
Über die qualität kann ich nichts sagen, aber lassen wir uns überraschen.
Irgend jemand wird sie schon kaufen und hoffentlich berichten.


zur Sache selbst: 1mm mehr Hub = mehr CCM... jawohl, ist so.
Doch wunder sollte man keine erwarten.
Darum hab ich mal ne Tabell gebastelt um die Unterschiede im Hub in relation zum Durchmesser aufzuzeigen.
kubik.JPG
kubik.JPG (72.44 KiB) 1786 mal betrachtet
Zur Erklärung:
Sachs haben meist 42mm (502 und 503)
Puch in aller Regel 43mm (eigentlich ALLE Puch Mofas)
Piaggio 44mm (auch AM6 oder Sachs 505er)


also nicht gewaltig viel mehr. Interessanter ist der Einfluss der Steuerzeiten bei dem ganzen.
Trotzdem: Kleinvieh macht auch Mist :thumbup
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3068
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von Puch Velux » Mi 13. Dez 2017, 17:04

Für mein Velux habe ich mir die High end Kw. Von Mofakult/ Swiing gekauft. Liegt noch Unverbaut zu hause da mir die Lager für den Motor noch fehlen.

Optisch ist sie der hammer, super Verarbeitung, keine scharfe kannte, krätze, nichts, einfach genial. Pleuel ist auch tiptop.

Letzte Woche habe ich sie auf Rundlauf geprüft. Sie hat etwas zwischen 0,005 und 0,01 abweichung. In den Puch Handbücher ist angegeben das sie 0,03-0,05mm abweichung haben dürfen. Bei Modernen Motoren heisst es glaub iw. 0,03?

Also Anforderungen übertroffen. Die beste Ori hatte 0,02mm.

Den Wuchtfaktor will ich auch mal berechnen, wobei ich sehr wahrscheinlich nichts ändern werde, ist ja ziemlich aufwändig da die Gehärtet sind.


Also von dem her könnte es wirklich wieder mal ein Gutes Produkt sein.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7725
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von addy33 » Mi 13. Dez 2017, 18:04

Kurbelwellen sind eigentlich nixht gehärtet.... ev. Ein hartes material. Ev. Leicht vergütet.... aber gehärtet wäre nicht gut. Durch die ruckartigen kräfte MUSS die KW eine gewisse dynamik haben. Sonst könnte sie risse bekommen bei betrieb. Auch autokurbelwellen sind nur an den lagerungsstellen randschichtgehärtet.


@gluglu
Korrektur :geek:
Also piaggio dachte ich gibt es verchiedenste versionen... kann dazu aber nix genaues sagen

44mm hub hat der sachs 503 breitwand, der sachs 535 der sachs 508 und einige 505.

42mm hub haben 502/503/504 und einige 505


Der vorteil dieser kurbelwelle sehe ich wohl in der erhöhung der kompression, welche bei den puchfahrern oft auf der strecke bleibt.... (drum kommen wir sachs fahrer mit halb so vill ccm ihnen auch nach :^^ :spassbremse: )

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13010
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von gluglu81 » Do 14. Dez 2017, 09:04

:facepalm: Addy, deine Ausführungen wären doch einiges glaubhafter wenn du nicht immer solche halbpatzigen Stacheleien einbauen würdest.

mehr kompression hat man mit der Welle in dem Sinne nicht.
Zwar macht sie mehr Hub, aber somit steht der Kolben dann auch an. Deshalb wird das Teil mit nem Spacer betrieben.
Dies wiederum wirkt sich auf die Steuerzeiten aus.

Dir als Sachsfahrer ist das vermutlich nicht bekannt, aber das Problem dass der Kolben am Kopf ansteht ist unter den Puch-Airsalfahrern wohlbekannt. Und dies mit ori 43mm hub.
Also einfach die 44er Hub KW verbauen und und gut ist, ist nicht :nein:
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Inkubation
User
User
Beiträge: 37
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 21:09
Wohnort: Österreich/Niederösterreich

Re: Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von Inkubation » Fr 15. Dez 2017, 14:34

Sind bei 47mm Bohrung zwar nur 2cc mehr , aber es bringt etwas mehr Drehmoment mit sich.

Die Vorverdichtung wird dadurch auch höher, wenn mit original langem Pleuel gefahren wird.
Denke schon, dass es Sinn macht.
Steuerzeiten sollten bei 1mm kein Problem sein. Das kann man leicht ausgleichen.
Mit freundlichen Grüßen!
ZeuchMaxiFactory
https://www.facebook.com/ZeuchMaxiFactory/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13010
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Puch KW mit 44mm Hub von Swiing

Beitrag von gluglu81 » Fr 15. Dez 2017, 16:51

stimmt... das mit der Vorverdichtung ist natürlich so. :thumbup guter input
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Antworten