Ändere Schriftgröße
Aktuelle Zeit: Di 13. Nov 2018, 07:11


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 21 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 22:14 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Hallo zusammen

Ich will ein Puch Maxi Zylinder aufdrehen und dann eine passende Stahl Laufbuchse drehen.
In den Zylinder wird von innen eine plane Fläche gefräst, dann werden Polini 2 klapp Membrane drangeschraubt.
Es kommt ein 44.97mm Aluminium Kolben rein.
Hat das schon jemand gemacht?
Auf was muss man achten?
Wie gross muss der Innendurchmesser der Buchse sein?
Hat jemand noch Polini 2 klapp Membrane?

Freundliche Grüsse Sven Wüthrich


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 22:29 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12822
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
Sorry, aber wenn du dir den Aufwand schon antust dann doch nicht mit ner lausigen polini 2klappmembrane. :facepalm:

Im übrigen machts kaum sinn da man für puch jede menge gute tuningzylis bekommt und das sogar relativ günstig.

Insofern die frage: was ist dein ziel das den Aufwand rechtfertigt?

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 22:49 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Der Zylinder wird auf einem Strassenmofa gefahren.
Darum bekommt er nur 2 klapp Membrane. Bei einem 15mm Vergaser reichen 2 klapp längstens. Vorallem kann man diese Membrane unauffällig einbauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 00:09 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12822
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
Strassenmofa... Da reicht dir auch ein 44er airsal.
Ist auch unauffällig und bringt mehr als genügend leistung ohne grossen aufwand.

Wenn dann verbuch dein projekt unter jugend forscht :wink:
Aber mehr hast du von deinem umbau nicht wirklich.

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 07:57 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Ig ha ä Rennsatz.
Aber dä isch mir z langsam.
Z Matheriau ha ig scho.
U settägi Büäz macht ja spass.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 10:05 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12822
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
bitte nicht dialekt schreiben.
sonst haben wir bald n verständigungsproblem wenn unsere Walliser loslegen ;-)


BTT:
Ein Rennsatz... was ist den "ein Rennsatz"?
Bei uns werden die original nicht plombierten Österreichzylis schon als Rennsatz gehandelt :facepalm:

Nun, ich kann dir nur berichten was ich für Erfahrungen mit meinen Rennsätzen gemacht habe.

Bsp:
44er Airsal, 15er Bing, Zigarrenauspuff
--> Das ganze als simples Stecktuning mit oriübersetzung locker über 60kmh
Gleiches Setup auf anderem Mofa schlappe 55kmh

Mit optimierungen liegen aber bei dem Setup locker 70kmh drin und das mit genügend Kraft.
Darum frag ich mich warum du dir den Aufwand für nur ein unauffälliges Strassenmofa antun willst.


Item, Idee ist ne coole sache, nicht umbedingt der ideale weg ans Ziel aber warum nicht.
bin gespannt.

übrigens gibts sogar nen Ansaugstutzen wo du die 2 klappmembrane verbauen kannst. ;-)

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 10:31 
Rastloser Spammer
Rastloser Spammer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Beiträge: 10180
Wohnort: Tzüri Oberland
Has thanked: 411 times
Have thanks: 999 times
Puch Maxi tuning hat geschrieben:
.. Zylinder aufdrehen und dann eine passende Stahl Laufbuchse drehen. ..... Hat das schon jemand gemacht?
.. Addy hat mal n Selbstbau Zyli gemacht .. ist aber (glaub) nie ganz fertig gewordene ... aber Einbaumasse kann er dir sicher helfen .. ich sag mal 0,05% der Bohrung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 12:03 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
Doch ist fertig geworden. Sogar im thread nachgetragen.... aber als ich fertig wurde wusste ich schon mehr über strömung, und dass es nicht iptimal ist ;) dem entsprechend auch die laufleistung ;)



Das wichtigste ist schonmal, dass du nicht stahl verwendest.... nur schon diese aussage deutet auf ein scheitern des ganzes hin.

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 13:24 
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Mai 2013, 21:07
Beiträge: 382
Wohnort: zürich
Has thanked: 10 times
Have thanks: 20 times
Wieso kein Stahl? Wenn du die Buchse härtest und entsprechend nachbearbeitest sehe ich kein Problem.

_________________
Sachs 503 3gang umbau ==> http://sachsprotouring.jimdo.com/sachs-503-protouring/
Sachs 50/4 LKH Projekt ==> http://sachsprotouring.jimdo.com/sachs- ... h-projekt/
Shop => www.mofactory.ch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 13:39 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
Ich bezweifle doch schwer, dass er in diese richtung gehen wird.

Da müsste er ne büchse drehen/fräsen, dann härten, dann rundschleifen, dann einpressen und dann honen.

Da wäre eine nikasilschicht sogar einfacher und vorallem günstiger für das selbe, oder gar bessere ergebnis.

Er wollte wohl eine büchse a la Simson machen. Sonst macht die ganze arbeit keinen sinn.

dazu kommt, dass die reibung höher wäre, wenn man stahl kolbenringe hätte. Würde heissen mehr schmierung wäre vin nöten. Das sind jeine ventilschäfte, die ohne anpressdruck laufen ;)

Nur weil etwas geht, muss es nicht sinnvoll sein :^^

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 14:11 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12822
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
nun, obs sinnvoll ist oder nicht lassen wir doch mal vorne weg.

Interessieren würds mich schon... weil es geht ja grundsätzlich... nicht umbedingt mit 0815 Stahl... aber es geht.
Was wäre den da das richtige Material?

Das ganze würde mich auch hinsichtlich dessen interessieren weil da ein seltener 175er 2takt Zylinder noch bei nem Kollegen rumliegt der ne neue Buchse braucht.


also was für Material?
und wie bekommt man die alte raus?
und wie geht die neue rein?

Es gibt ja auch anbieter für solche Büchsen wo man sie mittels CAD bestellen kann. kosten hald 200 Euronen, aber je nach Zylinder würde sich sowas durchaus rendieren.

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 14:56 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
Kein stahl.

Grauguss :wink:

Genauer gesagt Gg25 ist ganz okey.

Das alte wird ausgedreht mit presspassdurchmesser das neue wird eingeschrupft... ganz einfach im prinzip :^^

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 17:02 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12822
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
Danke Addy. :thumbup


ja, so GG25 kann man einfach organisieren, aber mit allem drum und dran und versand ist man da für nen Rohling den man erst selber bearbeiten muss usw. locker bei über 100.-Fr.

:arrow: Dafür kann man sich locker nen anständigen Mofazylinder kaufen.


für den 175er Zyli jedoch... hmm... kommt vermutlich etwa gleich viel wie so nen teilbearbeiteten Graugussbüchsenrohling kaufen.

oder hat jemand noch so Rundmaterial rumliegen?
sollte etwa 60mm Durchmesser haben und 20cm lang sein. :D

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 21:04 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Also ich habe momentan einen 45mm Athena. das ist für mich ein Rennsatz.
Der läuft mit 15er Ritzel trotz 15er Bing gute 75.
Die Buchse wurde schon gehärtet.
Das mit dem Stahl ist sicher kein Problem. Kolbenringe muss sich halt verchromte nehmen.
Den Zylinder rundschleifen und hohen mache ich selbst, da ich das richtige Werkzeug habe.
Der Zylinder wurde ausgedreht, und die neue Buchse wird reingepresst.
Damit sie sich nicht bewegt mache ich oben noch ein Rand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 21:25 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
naja.... hartverchromt müssen die sein... ob das geht, bei der federwirkung, oder bei montage das ganze kaputt geht.... das ist die frage...

Ertrag kosten steht nicht in relation. aber cool ist das projekt :schweiz

wenn du die büchse ja schon hast, wären bilder sehr interessant :thumbup

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 21:44 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Ganz fertig ist die Buchse noch nicht. Sie muss noch nachgedreht werden. Wenn ich weiss, wie man Bilder hochläd schicke ich welche.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2017, 23:26 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
bei einem beitrag kann man unten bei "datei auswählen" ein bild vom datenträger auswählen. (grösse beachten. 600x800 pixel ist nicht schlecht...)

dann kann man die "datei hinzufügen" :thumbup

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Do 30. Nov 2017, 21:26 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Die Laufbuchse wurde auf ca. 850°C erwärmt, und dann abgeschreckt.
Danach wurde sie nicht angelassen.
Die meisten Spannungen sind auf der Oberfläche. Diese drehe ich noch ab, darum ist die Buchse noch so dickwandig.
Der Kolben wurde abgedreht, da die Laufbuchse oben 38mm Durchmesser haben wird.
Dies mache ich, weil beim 45mm Athena hat es die ganze zeit in die Dekompressorbohrung gerinnt.
Ich will nämlich den Originalen Zylinderkopf verwenden, da er noch eine stehende Kerze hat.


Dateianhänge:
Zylinder oben.png
Zylinder oben.png [ 751.36 KiB | 2252-mal betrachtet ]
Kolben.png
Kolben.png [ 754.85 KiB | 2252-mal betrachtet ]
Laufbuchse.png
Laufbuchse.png [ 408.37 KiB | 2252-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Fr 1. Dez 2017, 00:05 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7582
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 468 times
Have thanks: 574 times
Naja.... anlassen dient nicht der spannungsreduzierung im gefüge. Das wäre dann spannungsarm glühen.

Anlassen ist um ein homogenes und in der härte definiertes gefüge zu erhalten.

Härten ist nicht nur erhitzen und abschrecken.... dazu hat jeder stahl andere eigenschaften, bzw maximal erreichbare härte....
Was hast du denn für eine härte gemessen? Was ist es für material?

Kann auch gut sein, dass dein rohr nur an der oberfläche hart geworden ist. Und somit beim ünerdrehen wieder weich ist.

Spannungsarm glühen sähe ich für eine unbedingte notwedigkeit.... im betrieb erreicht die laufbahn je nach position 100-200 grad. Da lösen sich spannungen, welche im schlimmsten fall zum extremen kolbenklemmer führen können.

Kann auch sein, dass du das ganze professioneller gemacht hast, wie das zu erahnen scheint. Will nicht deine kopetenzen untergraben.... scheint aber verbesserungspotential in den arbeitsschritten zu geben.

Aber mach weiter. Bei fail weisst du, wies nicht geht, wenns geht ist alles top :thumbup

Manchmal geht das, was eigentlich nicht gehen kann, zu aller erstauenen ganz gut. :thumbup


Meiner meinung nach wird die reibung zu hoch sein. Also wohl eher genug, als zu wenig öl fahren.... zuminderst am anfang...


PS: bei gusszylindern/büchsen mache ich 0.08mm spiel. Das solltest du wohl auch anstreben denke ich... weniger sehe ich kritisch wegen dem möglichen verzug. Bei mehr braucht man sehr hohe betriebstemperaturen.... Die 0.02-0.03 des alu zylinders würden nicht lange gut funktionieren.

Gemessen ca. 10mm vom kolben von unten.

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen
BeitragVerfasst: Fr 1. Dez 2017, 06:50 
Neuling
Neuling

Registriert: Di 28. Nov 2017, 21:29
Beiträge: 8
Wohnort: Worb
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Stimmt. Ich lasse die Buchse noch an.
Ich habe keinä Härte gemessen.
Das Material weiss ich nicht genau,
es ist einfach das Härteste was sie in der Schmiede hatten.
Glaube auch nicht, dass das so eine grosse Rolle spielt,
da der Kollben extrem viel weicher ist und auch lange hält.
Leider habe ich nicht viel Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 21 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de