Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen

In diesem Forum werden nur hochstehende Tuning Dinge geduldet

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7797
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Puch Maxi Stahl Zylinderlaufbuchse selber drehen

Beitrag von addy33 » Fr 1. Dez 2017, 07:33

Hmmm.... da scheinen die probleme zu entstehen.... wenn du nichmal weisst, was für stahl, dann weisst du auch nicht in welchen härtrgrad du gekommen bist, bzw. Ob du überhaubt durch gekommen bist. Jeder stahl verhaltet sich komplett anders und ist auch nicht so einfach härtbar.... diverse brauchen temperaturen durchgehend über 1000 grad celsius und eine geregelte abkühlung im themparierten ölbad. Sonst kann alles mögliche passieren....

Nicht ohne grund verwendet man üblicherweise grauguss.... da hat man eine hohe härte von grund auf und viel kohlenstoff, welcher als gravit selbstschmierende eigensxhaften spendet. Dazu porös um öl "einzulagern" weitere selbsschmierung.

Stahl geht zwar unter umständen, sollte aber kontrolliert gehärtet werden, nitriert oder besser eine tenifer behandlung, dann käme man einer nicasilbeschichtung ähnlich....

Oder eine hartverchromung.....

Sonst ist der reibwert von büchse zu kolbenring viel zu hoch....


Laufen tuts noch schnell mal. Das ist meisst nicht das problem. Aber obs gleich gut läuft wie zu vor ohne büchse.... ich könnte mir vorstellen, dass trotz grösserem kolben die leistung zurück geht.


Bei einer stahlbüchse hat man weder den vorteil eines aluminumzylinders punkto ausdehnung, noch den vorteil von selbstschmierung von guss....

Antworten