Ändere Schriftgröße
Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 18:26


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 5   [ 99 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Di 15. Aug 2017, 22:26 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Hoi zämä,
Erst mal; bin neu hier und hatte in den vergangenen Tagen diverses durchgesucht rund um Sachs 303 HG.
Ich hatte zu meiner Zeit als Töfflibueb immer einen solchen und habe in dieser Zeit auch immer selber noch Bohrer und Feile zur Hand. Deswegen auch der Titelpart "Oldie gegen Oldie", da diese Zeit nun schon mehr als 20 Jahre her ist.. :|
Ich hatte vor 10 Jahren dann wieder eine Sachs Bonanza 621 und hatte sofort die Dremel am Zylinder, war nie wirklich ein Fan von einfachem Schliff am Zyli.
Das oben genannte Objekt ist nun aber seit diesem Frühling wieder in meiner Hand (habe es meinem Cousin entlehnt mit der Bedingung, dass es in der "Familie" bleibt!!) und habe mich seit Ende Juni diesen Jahres nun an das Projekt herangewagt, resp. ich fahre jetzt schon damit rum, sry an alle, denen ich die Aufbauarbeiten nicht mehr dokumentatorisch bieten kann!!
Den Thread hier stelle ich ein um etwaige positive und negative Erfahrungen rund um den Swing 40mm Satz zu teilen.
Ich habe die diversen Kritiken und Versuchen gesehen rund um diesen "Tuning" Zylinder, vielleicht bin ich noch ein Ungläubiger, dass dem nicht mehr raus zu kitzeln ist... (Naja, brauche als Entwickler immer eigene Ergebnisse in der Hand... hoffentlich nicht als "verspannte Kolbenringe" zwischen Zyli und Kolben.... :roll: :roll: :roll:).
Wenn es klappt, gebe ich gerne Info weiter, wenn es nicht klappt, wisst Ihr auch wie Ihr's nicht machen solltet... (Wissen liegt nicht immer in positiven Ergebnissen.
Soweit die Übersicht am Projektgedanken.

Vergebt mir nun bitte, dass ich weitere Posts nicht exakt nach "Vorgabe" reinstelle, da ich neu bin..... :hilfe
Erstes Foto 28. Juni 2017, als ich alles in einem Abend zerlegt hatte:

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Di 15. Aug 2017, 22:33 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Nach Zerlegung hatte ich viel Freude, resp nur das Gefühl für einen raschen Projektablauf.... :lol:


Dateianhänge:
Dateikommentar: 28. Juni Rahmenteile^, Meine jüngere Tochter steht auf ULTRAMARINBLAU.....
IMG_3239small.jpg
IMG_3239small.jpg [ 29.53 KiB | 3065-mal betrachtet ]

_________________
Mofa, back to the Roots!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Di 15. Aug 2017, 22:41 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Erstes Foto noch ein fehlender Vermerk: Zielfarbe RAL5002 Ultramarinblau, meine 3 Jährige Tochter hat die Farbe gewählt!! ;-)
Zweites Foto, restliche Teile, wollte wenn möglich wieder die "alten" Bauteile wo möglich einsetzen. (Seitenschütze werden schwarz Glanz mit kleinen Streifen, wurde aber wegen mangelnder Verfügbarkeit wegen den Rissen mittels zusätzlichen Alublechen und Alu-Spachtel wider hergerichtet) restliche Teile wurden mit Chrom-Look pulver beschichtet (Ja ich weiss, leitet keinen Strom für den Abstellknopf!!)


Dateianhänge:
IMG_3240small.jpg
IMG_3240small.jpg [ 29.89 KiB | 3063-mal betrachtet ]

_________________
Mofa, back to the Roots!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Di 15. Aug 2017, 22:52 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Dateianhang:
Dateikommentar: Höhenmeterkurve heute
IMG_3795.PNG
IMG_3795.PNG [ 78.93 KiB | 3062-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Zustand Fahrbereit
IMG_3707small.jpg
IMG_3707small.jpg [ 38.05 KiB | 3062-mal betrachtet ]
Also ich mach ne zeitliche Abkürzung und stelle den Status von letztem Samstag in den Thread. So siehts bis jetzt aus.
Technisches Setup (auch schon 70 km damit absolviert, Kraft ok, aber Drehfreudigkeit oben raus sollte und WIRD noch besser werden...)
Lufi Ori mal grob ausgehobelt (wird sicherlich noch angepasst)
Vergaser: Eingang original, 12, Ausgangseitig 16mm, 57 Düse --> Setup zum einfahren.
ASS: kurzer Ori ausgebohrt mit 15mm (noch aus meinen vergangenen Tagen) danach noch mittels Kettensägefeile glatt geschliffen.
Zyli: Swing 40mm, dabei nur am Auslass bisher den Alu Guss Ansatz etwas vergrößert. (Keine Anpassungen an den Steurzeiten etc...)
FR: war schon gekürzzt
Topf: 70mm original, habe ich schon vor ca 4 Jahren mal gekauft aber die Schikane, resp.Gedanke an Anpassungen sind auch schon da.
ÜS vorne: 16er
ÜS hinten 34er


Dateianhänge:
Dateikommentar: Speedkurve heute
IMG_3796.PNG
IMG_3796.PNG [ 133.05 KiB | 3062-mal betrachtet ]

_________________
Mofa, back to the Roots!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Di 15. Aug 2017, 23:53 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
So, ich hoffe das ich nun etwas an Interesse und Grundinfo mal platziert habe, nun zum eigentlichen Sinn eines Forums übergehe (siehe Titel):

Ziel der Optik:
Ein Mofa, was noch in ca 12 Jahren von meinen Töchtern gefahren werden kann (2 Töchter= 2 Mofa, logo -- zweites Mofa ein Monark mit ebenfalls 503AL Motor aber mit 15" Felgen und Kindersitzli dran damit die jetzt schon was vom Mofa fahren mitkriegen) aber mit möglichst vielen Ori-Teilen wie es nur geht (ist ja immer schwierig zwischen Funktionalität und Originalität zu wählen) der Nachwelt erhalten bleibt.
Hierzu nehme ich gerne eure Kritik (auch wenn noch nicht komplett fertig) gerne entgegen.

Ziel an der Technik, resp. Leistung :stop: :
Swing 40mm noch mal zu kitzeln um zu prüfen ob ich noch was "drauf habe " in meinem Mofa-Oldie-Alter; und ob ich zusammen mit dem breiten Fachwissen vom Forum dem Witz vom "lahmen" Tuning Kit Swing Sachs 503 40mm etwas an Schwung ins KW geben kann (An dieser Stelle als Langjähriger Entwickler: Nobody is perfect but if you don't try you will never know, and if you know= know how!! ;-) )
Gedanken für mehr Drehzahl:
Auspuff habe ich noch nichts gemacht, früher haben wir immer die Schikanen auch direkt am ersten Sammeltrichter abgesägt, kurzes FR inkl. Nun stelle ich aber bei diesem (auch wenn neu) riesengroßen Topf fest, das der ev. Platz für einen Gegentrichter und separaten Schalldämpfer haben könnte--> Selbstgebaut -Reso-Pot im Ori Look
Zyli: Den Zyli werde ich sicherlich noch mit der Dremel und Feile weiter bearbeiten, nach folgender Reihenfolge;
1. Überströmer bringen immer mehr Drehzahlpotenzial aber haben ein geringeres Risiko für Drehmomentverlust.
2. Einlass wird auch noch besser ausgeschliffen, dass die Öffnungszeit früher eintritt fürs einströmen ins KWG... 2 mm vorerst)
3. Auslass (wenn ich den Reso-Pot haben werde etwas offensiver, ev auch nur um 1.5-2 mm nach oben)-
--> Wenn ich was testen werde erstelle ich eine "Portmap" --> welche Praxis ist am üblichsten hier im Forum???? :hilfe
(wird aber ev. auch eher Winterarbeit werden können, so viel Elan wie bis her kann ich aus sozial technischen Gründen innerhalb der Familie nicht immer leisten.... :spassbremse: )
Einschätzung meinerseits des Swing 40mm (Kann ändern):
Als ich den auspackt habe stellte ich wie viele andere schon (und durfte an dieser Stelle schon passiv vom Forum lernen und profitieren-->> VIELEN DANK AN ALLE!!! :prost ), dass gewisse Dinge wie Bolzen, Kerzengewinde etc. mit Bedacht zu handhaben sind. Toll zumindest diesen fiesen Erfahrungen entgangen zu sein (bis jetzt)!! :engel: (andere "Kleinigkeiten" ist wohl jedem schon passiert, mir auch!!)
Generell gesprochen kannder 40mm Swing gute und genügsame Arbeit verrichten, ist aber schon eher ein drehzahlfremdes Gussstück.

Genau deshalb finde ich hier eine gewisse "Herausforderung"!!

To do list:
1.Kupplung erneuern und auf 9 Federn ausbauen ( Tochter wächst auf einem Bauernhof auf!! :bravo: )
2. Seitenschütze "einpassen" und lackieren
3.Tunen

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 05:59 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7502
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 466 times
Have thanks: 566 times
Interessanter ansatz....


Die kritik lag natürlich hauptsächlich dran, dass man für 200 fr. Immernoch zur feile greifen muss, um ein bisschen was herauszuholen...

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 06:29 
Rastloser Spammer
Rastloser Spammer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Beiträge: 10042
Wohnort: Tzüri Oberland
Has thanked: 405 times
Have thanks: 990 times
Sali

.. freut mich, dass sich ein weiterer alter Sachstuner hierhin verirrt .. :wink: .. und gleich die halbe Nacht geschrieben hat.

50km/h mit 16/34 Übersetzung ist (sorry wegen der Formulierung).. lausig. Original ist 15/37 .. da würd er dann nur noch 40 laufen.

Mit dem 70mm Auspuff kannst du mit der ASZ auf 160, die sind aber nicht Original.

das Blau gefällt mir, mein Pimphödi hat dasselbe Farbkonzept, deine Gabel ist übrigens die Falsche, das ist ne Rixe.

Interessieren würden Detailfotos, Portmap und halt auch Steuerzeiten. Dein Gaser.. vorne 12 und hinten 16..(???) und dein 15er ASS interessieren mich besonders ... man lernt ja nie aus. Am Swiing habe ich mich auch etwas versucht, nach einigen Versuchen aber aufgegeben, da mir das Alu-Nikasil-Zeugs einfach nicht so zusagt.

Gruess


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 13:41 
Mitglied
Mitglied

Registriert: Fr 2. Jun 2017, 16:09
Beiträge: 108
Wohnort: Obwalden
Has thanked: 2 times
Have thanks: 3 times
Das mit dem Konischen Vergaser würd mich auch mal Interessieren, Mein Cheff meinte mal das er alle Kanäle an seiner Puch Konisch gemacht hat, jedoch umgekehrt, vorne gross, hinten etwas kleiner, Vergaser zb. 15mm am Filter, 13mm am Ansaugstutzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 21:27 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
So, heute bin ich ein bischen früher dran als gestern, habe nämlich Hütedienst... :prost :^^

@ Addy:
Kritik am Swing Kit habe ich gelesen und stimme dem auch zu, 200.- für etwas das nachgebessert werden ist nicht das was man als Töfflibueb erwartet.

@Bikeman:
50km/h mit der Übersetzung ist noch zu wenig, aber fürs erste Einfahren werde ich das noch einige Wochen so beibehalten. 16/34 habe ich gewählt, nach dem ich hier im Forum sah, dass die Drehzahlen nicht allzu hoch sein werden.
Portmap vom Kit wie man ihn kaufen kann wurde ja auch schon gepostet. Steuerzeiten und Fotos werde ich nachliefern, sobald ich die nötigen und findigen Werkzeuge zum entfernen von denkbar überflüssigem Zylimaterial gefunden habe. Du hattest glaube ich (wenn ich es jetzt gerade richtig im Kopf habe) 1mm nach unten am Einlass + 3mm am Kolben angepasst, würde hier dann eher auf 3-4mm am Einlass rumfeilen (Früher haben wir immer die kleinen runden Kettensägenfeilen genommen und die am Spitz (Haleterseitig)abgebrochen, damit die Feilung von der Lauffläche her zurück in die Kanäle Material abträgt, ist zwar etwas mühsamer, aber für die Lauffläche des Kolbens besser). Den ASS (Ist wirklich knapp den nicht verbohrt zu haben, waren mehrere Versuche nötig :spinner ) von meinen alten Zeiten werde ich auch noch fotografieren, dito für den "halb" angebohrten Ori-Vergaser--> alles noch im Fundus vorhanden gewesen.

Gabel:
:o
Ich kenn mich mit Originalmaterial, resp. was zu welchem Töffli gehört wirklich nicht aus, daher danke für den Hinweis!
Die Gabel werde ich aber drin lassen, die war damals schon drauf und mich hat und störts bis heute noch nicht... ;-)
Werde das bei meinem weiteren Töffli zum aufbereiten aber sicher vorher nachfragen... wird aber nicht mehr diese Jahr geschehen, ausser das Fieber dazu... :wink:

Auspuf (Nachtrag):
Habe den auf 70 geschätz mit toller Motivation, es ist in 65mm mit 650mm Länge, denke hier eher an Chinaware, so wie die Schikane festsass.....

@47ccm Mofa:
Den Vergaser werde ich noch austauschen mit nem "durchgebohrten Ori Vergaser (15/15mm) werde hierzu auch noch ein update machen...
Generall ist laut Theorie (Stichwort: Venturi Rohr) die Strömungsgeschwindigkeit beim zunehmend enger werdendem zu, aber die Vakuumbildung aber auch, umgekehrt dito. Deswegen sind auch Resopots entsprechend aufgebaut. Geschwindigkeit innerhalb der Luftströmungen sind (auch wider theoretisch bis zu gewissen m/s eher laminar, bei höheren turbulenter Natur).
Ich will hier absolut nicht behaupten, dass der Vergaser von mir mit 12/16 besser sein soll, habe den einfach mal jetzt eingebaut und teste, resp. fahre noch damit ein.

Heute habe ich mal kurz den Kopf am Swing abgeschraubt und kurze optische Prüfung gehabt.
Da ich zum einfahren voll synthetisches Öl und eher gegen die 4% genommen habe ist alles relativ von öliger Natur werde aber bei der nächsten Tankfüllung schon reduzieren auf 3%.
Da ich noch nichts wirklich "getunt" habe am Swing Zylinder ist das mal fürs erste kleine Treffen übernächstes Wochenende hier im Emmental mal ok.
Bin im Moment an den Seitenschützen und der Kupplung dran auf 9 Federn.

Die Gedanke sind aber im Moment schon an gewissen Mitteln, wo ich ev. eure Gedanken und Anregungen gerne mitnehme, wo passt:

Lufi:
Habe noch einen brauchbaren alten (Klaro, der hat schon einen kleinen Riss am Übergang zum Vergaser aber noch brauchbar um "Vorabtest" oder einen Vari-Lufi daraus zu machen, damit ich mit dem Abstimmen besser vorankomme.
1. Aushöhlen wo es nur geht
2. Variablen Schieber einbauen, den ich währen der Probefahrten pro Düse die Luftmenge dazu einstellen kann
--> Hat das schon jemand vor mir gemacht?

ÜS:
Die sind im Moment auch noch nicht voll offen bei UT, aber habe gesehen, dass oben auf dem Swing Kolben schon erste Russablagerungen am Rande Einlass seitig sich ansammeln, dass würde für mich heissen, dass die ÜS diese Ecke nicht fluten können und ich verbranntes Gemisch dort hätte.
Hat jemand von euch nach dem Tuning resp. Lifting solches noch gesehen oder löst sich damit schon die Thematik?

Vergaser:
Da werde ich mal noch mit meinen "alten aufgebohrten" Ori Vergaser mal schauen, ist aber für mich noch im Moment eine spätere Aufgabe

ASS:¨
Ich werde mal soweit den bisherigen mal einsetzten, aber nach Bedarf zur Feilung zum Einlass anpassen (inkl. Dichtung.... habe die vom Kit nicht mal angerührt, war ja zu klein...)

Einlass:
Den würd ich gedanklich mal um 3mm nach unten ziehen, dafür aber auf ein Kolbenfenster vorab verzichten.

Auslass:
Der muss sicherlich einen grösseren Querschnitt an der Lauiffläche kriegen, und auch früher öffnen lassen ---> Umbau des Pots nötig in einen Resopot.... (denke 2Takt Blitz hat da schon SEHT Gute Arbeit abgeliefert!!)
Was ich aber wenn ich den Swing vom Motor weg habe ist sicherlich die unmittelbare Röhre nach der Lauffläche aushölen, damit das, was weg muss möglichst rasch wieder was an Platz finden kann...


Dokumentation wenn ich an der Umsetzung sein werde ich so gut als möglich machen mit Fotos etc, damit entweder Ihr aus meinen Fehlern lernt oder das gute auch einsetzen könntet.

Nun noch so theoretischer Ansatz, resp komische Idee? :
Der 2 Takt brauch ja im Kurbelwellengehäsue einen Druckaufbau um den Brennraum füllen zu können via ÜS.
Hat jemand von euch sich an diese Problematik ran gewagt?
A: Kolbenvolumen auffüllen (inkl. Neuwuchtung) wo mechanisch nichts im Wege stehen würde?
B: Verbleibendes Volumen im KW-Gehäuse auffüllen?
Beides würde ja das zu komprimierende Gesamtvolumen verkleinern und somit den KW-Druck erhöhen können, oder sehe ich da was falsch?
Wenn jemand von euch mal damit rum getestet hat, welche Materialien habt Ihr da eingesetzt resp. mit welchem Erfolg oder Problemen?

Vielleicht habe ich aber schon bald wegen meines Alters einen Korossionsfresser im Hirn!!! :spinner :spinner

Wie gesagt, mal nur einen Gedankengang, aber ev. tolle Antworten!?

Gruessli

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 21:52 
Mofagott
Mofagott
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Feb 2015, 23:23
Beiträge: 2796
Wohnort: Züri Wyland
Has thanked: 138 times
Have thanks: 192 times
Hallo :hi:

So einen Variablen Lufi haben glaubs schon einige gemacht... Pritt Leimstift hinten rein, etwas überarbeiten und schon hast du deinen schieber.... Aber zum Bedüsen ist das der falsche weg. so wird er nie das optimum erreichen wenn du ihn per Luft kastrierst...

Kolbenvolumen auffüllen hat glaubs mal einer mit Flüssig Metall gemacht, habe "viel" gebracht. Wobei ich das eine dumme Idee finde, da wird das zeug ja nur unnötig Träge und lange halten wird es auch nicht. Die lager freuts sicher auch...

Swiing hat ja neue Kurbelwellen rausgebracht die nun "rund" sind und sommit mehr Volumen haben. Das währe wahrscheindlich das einfachste. Wobei fragwürdig ist ob die etwas taugen, die letzten neuerungen waren zun 70% mist... :thumbdown :nein:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 22:05 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Nov 2011, 21:32
Beiträge: 6943
Wohnort: 6460 Altdorf
Has thanked: 114 times
Have thanks: 677 times
Cool dass wieder ein alter Töfflibueb den weg hierhin gefunden hat!

_________________
3 Gang Sachs Power! Flutscht wie ein nesbedjanisches Zäpfchen...
Frei nach Dr. W. Nesbeda


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 16. Aug 2017, 22:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
@ Puch Velux:
Danke für die Info bezgl. Lufi
Der Witz mit den Leimstiften (klingt ja immer voll geil mit variabel, aber wenn später ein "optischer" Lufi dran soll hätte ich gerne gewusst, ob es jemand hingekriegt hätte einen variablen im Ori-Gehäuse zu bauen...
Wenn dann werde ich mal grübeln.
Das mir der KW habe ich auch gesehen und dasselbe
le gedacht---> Kritik am Material....??!!

Was wäre mit dem Kaltmetall ans KW-Gehäuse ran zu gehen (Beständigkeit? Haftung Am Gehäuse) Denke es hat sicherlich schon jemand Reparaturen mit den beiden Materialien im kombiniert. Wie sähe es da aus?

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 07:30 
Rastloser Spammer
Rastloser Spammer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Beiträge: 10042
Wohnort: Tzüri Oberland
Has thanked: 405 times
Have thanks: 990 times
.. vielleicht solltest du zuerst mal damit anfangen, den Zylinder zu porten bevor wir über Erhöhung der Vorverdichtung diskutieren?

You know.. keep it simple & stupid ... :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 07:53 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7502
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 466 times
Have thanks: 566 times
Wenn deine füllung gut ist, also wenig rückstoss durch zu hohe einlass zeit, ist mehr vorverdichtung kontraproduktiv.....

Das bringt nur was, wenn du wenig rein bringst mit schlechtem spülverhalten.... so kann man das dann korrigieren....

Je höher die vorverdichtung, je höher die dem kolben entgegenwirkende kraft.

Je höher die vorverdichtung je höher ist der einlassspülung engegenwirkender druck -> weniger füllung.

Die erfahrung zeigt, dass das iriginale kurbel volumen sich sehr gut eignet für den motor.... ob jetzt eine kraftbollide mit ''nur'' 9000 u /min oder n drehzahlbeast mit über 13K ....

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Do 17. Aug 2017, 21:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
So, war zwar heute 800 km unterwegs und viel konnte ich nicht machen.
Ausser:
Ne Dremel und Stifte kaufen ...
@ Bikeman:
Musst dich noch ein paar Tage gedulden, bevor Material abgetragen wird... Ab dem 28 August frühestens.... :lol:
--> Hab auch mal geschrieben, dass ich zuerst Info's über Ideen etc sammeln möchte, danach geht's an die Umsetztung.
Bilder vom ausgebohrten ASS etc kriegt das Forum auch ab da....


@ Addy:
Danke für die Ausführung am KW Druckverhalten, Gase wenn Sie komprimierbar sind speichern halt auch physikalische Energie in Form von Druck!!--> :thumbup

Werde also noch an den kleineren Baustellen des Töffli's arbeiten und komme danach aufs Porten etc zurück (Wie hoch und heilig versprochen auch mit Dokumentationen für die Nachwelt)

Bis dahin mal an alle Danke sehr für die Tips und Kommentare hier zu meiner Story!!
Gruess euer Altes Eisen!!

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 23. Aug 2017, 23:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Hallo zusammen,

Erst mal Sry für den Doppelpost!! (aber habe das gefühl dass ich mich "sphärisch" in mich mit neuen Gedanke befasst (be-afft) habe in den vergangenen Tagen, aber auch mit ein klein wenig Praxis.
War heut auf der Webseite vom Dr. Dr. Dr. 2 Tak Foekema (gewisse Herren hier wissen exakt wo ich war!!!?) :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
High end Racing, auch wenns nur für von 0 au 100 ist!!! SAGENHAFT was der an "LEIDEN"-schaft schon erzeugen konnte und immer noch dran ist!!
Aber zurück zu "Schusters Leisten":
Hab mal Fotos versprochen, ASS (konnte nicht widerstehen nochmals an einen vorgebohrten Ori ASS noch was mehr raus zu kitzeln: Vorbohrung auf 12 war schon da, nochmals nachgebohrt und (wie Biekman gerne wissen wollte auf 15mm weiter gebohrt, was denke ich bei mir seit jeher Verschleiss hatte).. Na ja, hab denn als ichs bemerkt hatte mir gedacht wenn schon denn schon und den grad mit Kaltspachtel "überbeschichtet", dass ich mal schauen kann wo ich noch weitere Fehlstelle hätte:

weiter gemacht und mal teilweise ausgeschliffen:

Von Innen:
Dateianhang:
IMG_3871.JPG
IMG_3871.JPG [ 22.93 KiB | 2819-mal betrachtet ]


Dann noch was ich vo ca. 20 Jahren den armen Ori-Zyil's angetan hatte (werde den als Übungsobiekt gebrauchen können, da ich damals nie eine Hubplatte (Lifter) benutzt hatte, oder davon wusste!! :engel: :engel

Üss von damals:
Dateianhang:
IMG_3873.JPG
IMG_3873.JPG [ 32.46 KiB | 2819-mal betrachtet ]

Vergaser von damals ( den werde ich nochmals testen noch vor dem nächsten Winter):
Dateianhang:
Dateikommentar: Einlass von damals
IMG_3874.JPG
IMG_3874.JPG [ 423.18 KiB | 2819-mal betrachtet ]

Mach jetzt leider nochmals nen weiterer "post" da ich nicht weiss, wie ich mehr als 3 Fotos pro Post raufladen kann.....
Gibt's da ne Lösung (meistens liegt das Problem zwischen den Ohren)..? Na ja keine Zeit ich mach mal weiter... (hoffe das Forum und die Administratoren verzeihen mir...???)

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Do 24. Aug 2017, 00:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Weiter geht's mit aktuellen Aktivitäten und "Ausblick & Ideen":
Ori-Luffi (einer mit Plastikbrüchen aber noch verwendbar und dann verwerfbar) mal ausgehöhlt, macht nun aber ab 3/4 Gasschub Lärm (Willich noch reduzieren, da ich das Moped noch auf die Arbeit benutzen möchte, da ich mit dem Auto in Länger brauche als jetzt schon mit knapp 50km/h), Düse (68) angepasst und er Säuft wie der Pilot (vergebt mir hier bitte alle Rechtsschreibefehler!!?) trotz nicht mehr Speed (betrifft nun das aktuelle Setup auf dem Swing).
Hier noch ein Bild des gehöhlten Ori-Luffi (verbesserungen gerne angenommen am Ori):
Dateianhang:
Dateikommentar: Mittels Rundkopf fräser und Akku-Bohrer mal augeführt...
IMG_3868.JPG
IMG_3868.JPG [ 31.03 KiB | 2817-mal betrachtet ]


Generell muss ich aber staten:
ich bin im Aufbau von Lifterplatten (Novum für mich) und sammle im Moment Ideen, bevor ich mich dann zur Umsetzung hinwage (werde auch auf Grund von div. Vorgesehenen Arbeiten mich an externe Kollegen wenden; Mittel sehr begrenzt), wie auch zu Begin meines Threads geschrieben.
1. Theorie
2. Planung
3. Umsetzung
4. First test
5. second test
6. and again ..... "What'else?"

Also folgende Ideeeeeeee(endloserer Natur)n gingen mir durch den Kopf:
Auslass am Swing (noch nicht im Detail geprüft, da ich im Moment auf Grund des schönen Wetters bevprzuegn Ihen zu fahren als das Auto zu nehmen) Max breite vorerst: 25mm, mehr geht immer (Ziel °155 vorerst) nach den Lifert für ÜS KORREKT DA sind.---> Defensiv und noch nicht vergeben..?
Resopot im 65mm Ori-Look Auspuff:
Google hat immer nen Haufen an Antworten aber auch Programm und Erklärungen was ein Auspuss am nen 2 Takt zu suchen hat. --> Viele Fragen sind hoch gekommen; welche Drehzahl will ich, Optik etc, da müssten wohl Kompromisse her, leider
Aber etwas an Variabilität zu kompensieren brachte mit auf folgende Idee:
Längenverschiebbarer Gegenkonus den ich manuell nach Bedarf betätigen könnte (Weiss noch nicht mal was das im theoretischen Extremfall bringen könnte....? Variablen und Berechnungsmodelle sind verfügbar mit denen ich auch das und dies mal berechnen werde, aber hat schon jemand hier im Forum einen "variablen Reso via Distanzeinstellung an der Mittelrohrlänge" konstruiert oder es zumindest versucht hätte?? --> Wenn Erfahrungen da, bitte teilen, da ich noch zu wenig Erfahrung mit Resopot's habe!! Aber lese mich ein ins Thema, erwarte dass ich zuerst mal Reso-Zeiten vom den aktuellen!!

Porten (Ziel):
@ 2 Takt-Blitz & Biekman: Gute Arbeit, da kann ich mich dran orientieren!
1. gehe an die ÜS, obwohl glaube ich Addy mal gemeint hat dass die eh schon groß genug sind ( meine 20jahre alten Erfahrungen sagen; wenn du den Einströmwinkel nicht kaputt haust, vergibst du nie viel), aber will sie vergössern mit der Dremel..
..Steuerzeit ~118° (hatte hier kuriose Gedanken, wie ich einen zusätzlichen ÜS über dem Einlass realisieren könnte)
2. Einlass:
Aalglatt und was man raushauen kann, umso besser (Stauvolumen, Staudruck) eher gegen UT öffnend, da ich möglichst ein kleines KF nach dem "Liften machen möchte; Steuerzeit so um die 140° zum Beginn, später verfeinern
3. Auslasssteuerzeit in Abhängigkeit meines Auspuffs setzen, um eine gewisse Näherung an den Reso Bereich des von mir vorgesehen "Möglichen" innerhalb der "Ori-Optik-Auspuff [inkl. vari Reso wenn möglich]" mit 65mm Durchm. des Möffi's zu halten? --> defensiv in der ersten Phase, wenn ich falsch theorisiere, lass mich gerne eines besseren Belehren!!
4. QK Winkel zwischen Kolbenoberflächen und ZK zu prüfen ob negativ oder positiv
[gehört schon nicht mehr zum Porten] (in Abhängigkeit von Punkt 3)c einen Vari-Reso zu bauen, oder passendes zu checken.

Ich schreib mal in meinem Thread bevor ich was umsetzte, will einfach für fachliche Kompetenz was ich nutzen kann umherfragen, beim bearbeiten kann man leider nicht mehr re-porten.

Also wer gut gelesen hat und mich versteht (Hab sicherlich "fachlich" falsche Ausdrücke benutzt!!) Bitte Posten

P.S. Hätte jemand noch nen defekten Swing Alu-guss Zyli, der kaputt ging oder so. resp nicht mehr bentzbar?
Wäre interessiert am Schweissergebniss auf nem Probeobiekt!

Bitte via PN melden inkl. Foto's wenns machbar ist!!?

Update wird folgen, wird in Richtung Steuerzeiten gehen und Portmap und theoretischen Gedanken um den Reso-potim Ori Look

"Just for Fun" Obiekt:
Das habe ich auch selber auf n'er 1000er CBR realisiert:
Dateianhang:
Dateikommentar: Just for Fun! ;-)
burnout.jpg
burnout.jpg [ 162.32 KiB | 2817-mal betrachtet ]

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Do 24. Aug 2017, 13:37 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12706
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 300 times
Have thanks: 798 times
Altes Eisen hat geschrieben:
Mach jetzt leider nochmals nen weiterer "post" da ich nicht weiss, wie ich mehr als 3 Fotos pro Post raufladen kann.....
Gibt's da ne Lösung (meistens liegt das Problem zwischen den Ohren)..? Na ja keine Zeit ich mach mal weiter... (hoffe das Forum und die Administratoren verzeihen mir...???)


ja, das ist leider so.
per BBC (http://mofapower.ch/faq.php?mode=bbcode) kannst du Fotos zb. aus deinem Webspeicher (Google Fotos usw.) direkt im Forum verlinken.
Das geht unbegrenzt.

nun, solange es halbwegs sinnvolle beiträge werden doppelposts toleriert.
Deine "Ausrede" lassen wir somit gelten ;-)



BTT:
Nur weiter so. immer schön basteln hält den Geist auf trab :thumbup

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:41 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Beiträge: 151
Wohnort: Langnau
Has thanked: 13 times
Have thanks: 10 times
Am letzten Wochenende war ein kleineres Mofatreffen, das ist der Grund warum bisher nichts von meiner Seiter her zu hören war.
Kinder hatten RIESENFREUDE auf den Mofa's in den angeschraubten Kondersitzli's ans Treffen zu fahren (Bild wäre davon vorhanden)
Dazu habe ich in den vergangenen Tagen diverse Kleinarbeiten gemacht:
ASS (leider etwas durchbrochen, etwa 5% der Innenflächen nach dem Schleifen, aber mit 2K Masse VOR dem restlichen) verstärkt, konnte gut damit arbeiten.
Werde Ihn beim Einbau des geporteten Swing testen.
Dateianhang:
IMG_3882.JPG
IMG_3882.JPG [ 20.41 KiB | 2734-mal betrachtet ]

Heute Abend habe ich noch meine Zylihubplatte aus Dichtungsmaterial (2mm dick und eine weitere mit 0.3mm) geschnitten:
Dateianhang:
Dateikommentar: unten 2mm, dann 0.3 und eine Ori oben.
IMG_3978.JPG
IMG_3978.JPG [ 31.7 KiB | 2734-mal betrachtet ]

Dann noch ein Bild (leider nicht perfekt im Fokus) des aufgebohrten 12/16er Ori Vergasers:
Dateianhang:
Dateikommentar: Foto von oben her, unten ist der Ausgang des Vergasers, wo ich auf ~16mm ausgefeilt hatte.
IMG_3888.JPG
IMG_3888.JPG [ 13.43 KiB | 2734-mal betrachtet ]


Habe mich nochmals mit dem Resopot-Umbau beschäftigt und ein bisschen im Paint rumgebastelt um meine Ideen zu skizzieren, dafür (da ich keine Fotos in Webbrowser hochlade) werde ich aber wieder auf Doppelposten zurückkommen...

_________________
Mofa, back to the Roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Swing 40mm auf Sachs 503; Oldie gegen Oldie
BeitragVerfasst: Mi 30. Aug 2017, 22:00 
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Beiträge: 7502
Wohnort: 9546 (TG)
Has thanked: 466 times
Have thanks: 566 times
mit solchen dichtungspapierspacern sollte man vorsichtig umgehen... gibt diverse beispiele bei welchen sie sich bei warm... bzw. heiss werdendem motor diese verformt oder verschoben haben. was den kolben am kopf hat anstehen lassen. dichtigkeit bei soviel weichmaterial ist auch nicht immer einfach...

einfach damits noch erwähnt wurde :spassbremse:

sonst cool. weiter so :thumbup

_________________
---> Addy's Bastards <---


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 5   [ 99 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de