Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Moderatoren: mr.knacker93, Jery2000, MOD auf Probe

Antworten
Cman99
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 14:05
Wohnort: Therwil

Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Cman99 » Mi 9. Dez 2015, 00:20

Hallo! :hilfe

Ich möchte mein Maxi S (momentan mit 28mm Auspuff und sonst alles original) frisieren

Ich habe keine Ahnung wie das geht, habe noch nie selber an einem Töffli herumgeschraubt...
Mein Mech möchte das aus gesetzlichen Gründen nicht machen...

Kann ich das alleine machen und wie? Was brauche ich?

Ich möchte folgendes einbauen: Airsal 38mm 50ccm Rennsatz & neuen Auspuff 22mm, weil der andere zu laut ist.

LG freue mich auf Antworten :hi:

Benutzeravatar
Puch Velux
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 23:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Puch Velux » Mi 9. Dez 2015, 00:29

Das Mondieren geht sehr leicht, ich denke jedoch dass du noch nicht genügend verständnis von 2 Taktern hast, um alles richtig abzustimmen.

Benutzeravatar
Babaloo
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7080
Registriert: So 6. Nov 2011, 21:32
Wohnort: 6460 Altdorf
Kontaktdaten:

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Babaloo » Mi 9. Dez 2015, 11:40

Erstmal herzlich willkommen bei uns!!

Ich rate dir professionelle Hilfe zu holen, sonst gehts schnell mal schief.
Zudem eigne dir tiefgehende Kenntnisse der Maschinentechnik sowie der Gemischbildung, Verbrennung & Zündung an. Dasselbe gilt fürs Fahrwerk & Bremsen.

Sobald der Satz drauf ist wirdt du dich wundern dass da kaum bis garkeine Leistung kommt. Denn ist der Moment gekommen wo diese Kenntnisse unerlässlich sind.
3 Gang Sachs Power! Flutscht wie ein nesbedjanisches Zäpfchen...
Frei nach Dr. W. Nesbeda

Online
Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 12899
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von gluglu81 » Mi 9. Dez 2015, 13:38

klar... und wenn er schon dabei ist, soll er gleich noch den Doktortitel machen und Bachelor of Scientist... :facepalm:
Danach sollte er eigentlich im Stande sein, zumindest theoretisch einen Zylinder zu wechseln... Praktisch sollte er aber erst noch 3-4 Jahre Berufserfahrung als Mofamech dazu machen.
Danach, natürlich nur mit Hilfe aus dem Forum könnte es klappen...
*Ironie off*


Ernsthaft... das sind 8 Schrauben die da gelöst werden müssen.
Sofern nicht alles verwürgt ist, absolut kein Problem. Lediglich das allgemeine Handling sowie einfädeln vom Kolben bzw. Kolbenringen ist ein bisschen heikel wenn man es noch nie gemacht hat.
Vorausgesetzt das er keine 2 Linken Hände oder 2 rechte Daumen hat geht das schon... etwas Eigenhirnmasse vorausgesetzt :wink:

Vergaser muss er auch nicht neu abstimmen. Hat er ja schon und kann so übernommen werden.
Lediglich der Übergang vom Ansaugstutzen zum Zylinder ist n bisschen ungünstig, aber deswegen läufts genau so.
ist ja nur Stecktuning.

dennoch ist es nicht verkehrt wenn du dir jemanden suchst der sich mit der Technik auskennt und das nötige Werkzeug hat.
Das erste Mal Zylinder demontieren und neu montieren unter den wachsamen Augen von jemanden der wenigstens ein bisschen Ahnung hat ist mit Sicherheit nicht verkehrt.

Da wird sich aber sicher ein Basler aus dem Forum finden der ne halbe Stunde dafür opfern kann. länger dauert das nämlich nicht :wink:

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10267
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Bikeman » Mi 9. Dez 2015, 13:45

.. word..
gluglu81 hat geschrieben:... sich aber sicher ein Basler aus dem Forum finden ...
.. was das mit dem Basler jetzt Absicht oder ein Schreibfehler?

Online
Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 12899
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von gluglu81 » Mi 9. Dez 2015, 13:48

wieso Schreibfehler?

Therwil liegt doch bei Basel... oder?

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10267
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Bikeman » Mi 9. Dez 2015, 16:51

.. genau darum die Frage ...
Bikeman hat geschrieben:.. Absicht oder ein Schreibfehler?
.. die Empfehlung hätte ja auch "Bastler" sein können (.. und ich meine die Bezeichnung im positiven Sinn ..) .. also ein "Basler Bastler".. :prost

mauro
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: So 31. Jul 2011, 12:30
Wohnort: SG

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von mauro » Mi 9. Dez 2015, 17:25

Cman99 hat geschrieben:Hallo! :hilfe

machen und wie?

Was brauche ich?
werkzeug; gabelschlüssel, rätschensatz. spitzzange, schraubenzieher, evtl. drehmomentschlüssel, lumpen fett, oel, gutes licht.

auspuff abschrauben am zylinder / 2 muttern
auspuff am rahmen abschrauben / kommt ja 22er auspuff
zündkerzenstecker abhängen
seitenverschalung vergaserseitig abschrauben / 3 schrauben kunsstoff
luftfilter demontieren / 1 mutter bei schelle
vergaser demontieren / schraube am ass lösen
zylinderkopf /zylinder lösen / 4 muttern-stehbolzen
zylinderkopf abziehen
zylinder vorsichtig nach vorne herausziehen
kurbelgehäuse mit lumpen zumachen, dass keine teile reinkommen!
alte zylinderfussdichtung abziehen, und dichtfläche reinigen.
kolben an kurbelwelle nach vorne ziehen.
beide kolbenclips vom kolbenbolzen entfernen.
kolbenbolzen herausdrücken.
tuningzylinder und kolben vorbereiten , die 4 stehbolzen mit ein wenig loctite
am gewinde in den tuningzylinder einschrauben.
laufbahn vom tuningzylinder leicht einöelen.
tuningkolben leicht einoelen und kolbenringe vorsichtig in die nuten am kolben aufschieben.
(evtl.kolbenringzange benutzen)
tuningkolben mit dem neuen kolbenbolzen, aus der verpackung, montieren.
tuningkolben auf den pleuel ausrichten pfeil auslassseitig!!
(pfeil auf kolben muss also nach unten stehen!)
kolbenbolzen oelen und einschieben evtl. leicht klopfen mit gummi/lederhammer
neue oder die alten Kolbenclips wieder in die nut im kolben einsetzen.
zylinderfussdichtung leicht einfetten und zylinderfussdichtung auf gehäuse auflegen
und ausrichten.
original ass am ori. zylinder abschrauben und mit neuer dichtung
auf den tuningzylinder-einlass leicht aufschrauben(ein bischen fett an die gewinde.)
oder grösseren ass(Ø14)aufschrauben.
zünddeckel abschrauben / 2 schrauben
tuningzylinder auf die vier stehbolzen aufsetzen einlass nach oben,
kolben packen und den ersten oder beide kolbenringe zusammenpressen, die enden der kolbenringe
müssen an der nase in der kolbennut sauber anliegen!!!!
lumpen entfernen.
tuningzylinder vorsichtig ganz auf gehäuse aufschieben, muss leicht gehen!! nicht würgen!
an schwungrad gegenhalten dann am schwungrad drehen
und kolbenbewegung beobachten ob alles gut läuft.
zylinderkopfdichtung alu leicht einfetten und ausgerichtet auf zylinder auflegen.
zylinderkopf aufschieben ausrichten und, die 4 schrauben überkreuzt leicht anziehen,
wenn vorhanden mit drehmomentschlüssel(glaub 10NM ???).
am schwunrad drehen kontrollieren ob kolben sauber läuft nicht ansteht! (evtl. 2te dichtung)
evtl. neue zündkerze mit ein wenig graphitfett, am gewinde, montieren.
evtl. vergaser vorgängig 2-4 nummern grösser bedüsen.
vergaser montieren luftfilter montieren alles ausrichten und fest anziehen.
neuen 22er Auspuff am rahmen leicht anschrauen.
auf stehbolzen dichtung aufschieben und auspuffflansch auf tuningzylinder aufschieben(gewinde vorher alles mit ein wenig graphitfett einfetten) und auspuff komplett anschrauben.
zünddeckel und verschalung montieren.
alles schön putzputzputz ! :mrgreen:

flüssigkeiten kontr. probefahrt machen, gegbenenfalls vergaser-gemisch weiter abstimmen.

... würde statt dem airsal den swing nehmen(überarbeitete airsal version) damit sollte alles besser passen:
https://www.mofakult.ch/puch/zylinder/p ... r-kit-50mm" onclick="window.open(this.href);return false;
Zuletzt geändert von mauro am Mi 9. Dez 2015, 19:05, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
idontcare
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3223
Registriert: Di 9. Jun 2015, 19:09
Wohnort: Rorschacherberg

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von idontcare » Mi 9. Dez 2015, 17:54

mauro hat geschrieben: auspuff abschrauben am zylinderkop / 2 muttern
Der Auspuff wird doch vom Zylinder abgeschraubt, oder was meinst du mit Zylinderkop?
Simson fahren das ist Kult, wer keine hat, ist selber Schuld!
Simson Power in den Händen, dieses Glück wird niemals enden!
Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt
made by ost - no rost!

mauro
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: So 31. Jul 2011, 12:30
Wohnort: SG

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von mauro » Mi 9. Dez 2015, 19:08

idontcare hat geschrieben:
mauro hat geschrieben: auspuff abschrauben am zylinderkop / 2 muttern
Der Auspuff wird doch vom Zylinder abgeschraubt, oder was meinst du mit Zylinderkop?
... genau! da sollte nur zylinder stehen.

habs geändert :prost

Cman99
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 14:05
Wohnort: Therwil

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Cman99 » Fr 11. Dez 2015, 21:35

Hallo :hi:

Ok, danke an alle schnelle Antworten!

Ich frage mal ein wenig rum, falls sich ein Basler findet, wäre ich natürlich auch froh ;).
Wie ihr mir bestätigt scheint es ja keine grosse Sache zu sein und nur ein wenig Handwerk ist benötigt...
Abstimmen vom Motor kann ich bestimmt meinen Mech fragen...
Also ich gucke mal, bestelle das Zeug und probiere mal es einzubauen.

Noch eine Frage: Was brauche ich für Werkzeug, dass man in einem normalen Haushalt nicht hat, also was ich noch kaufen müsste?


LG :moto1:

Benutzeravatar
Puch Velux
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 23:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Keine Ahnung vom Einbauen von Rennsatz

Beitrag von Puch Velux » Fr 11. Dez 2015, 23:49

Ne (ich glaube) 10 er Nuss. Und für den jenachdem um zu Kontern bei der Auspuffschelle ein 10 er Schlüssel, Eine Spitzzange für die Kolbenbolzen sicherung und evtl. einen Kolbenbolzen auspresser (ich hab meinen selbst gemacht) aber den Kolbenbolzen auf keinen fall mit Hammer und durchschlag rausschlagen. Du must beim Mondieren einfach mit gefühl schaffen (nicht würgen)

Antworten