Ändere Schriftgröße
Aktuelle Zeit: Do 15. Nov 2018, 08:22


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bearbeitung Puch Zylinder
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2018, 15:36 
Neuling
Neuling

Registriert: Sa 21. Okt 2017, 12:57
Beiträge: 7
Wohnort: St.Gallen 9607
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Hey,
Habt ihr Erfahrungen was die Bearbeitung von einem Puch Maxi Austria Zylinder angeht ?

Freundliche Grüsse
Tim


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bearbeitung Puch Zylinder
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 09:03 
Mitglied
Mitglied

Registriert: Mo 11. Dez 2017, 11:52
Beiträge: 125
Wohnort: Sarganserland
Has thanked: 2 times
Have thanks: 0 time
Hey

kommt darauf an, was du erreichen willst...

Viel Geschwindigkeit / Kraft?

Es gibt grundsätzlich viele Möglichkeiten Zylinder zu bearbeiten. (honen, Ein-/Auslass feilen, planen, etc.)
Diesen Zylinder selber habe ich aber noch nie in den Händen gehabt :lol:

Gruss
puchracer

_________________
777


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bearbeitung Puch Zylinder
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 10:30 
Rastloser Spammer
Rastloser Spammer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Beiträge: 10181
Wohnort: Tzüri Oberland
Has thanked: 411 times
Have thanks: 999 times
... und was genau hilft deine Info dem Fragesteller? .. so gesehen ist‘s einfach Spam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bearbeitung Puch Zylinder
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 11:14 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Beiträge: 12825
Wohnort: SG-9444
Has thanked: 301 times
Have thanks: 809 times
welchen Austriazylinder hast du den überhaupt?
Aluzyli mit Chromschicht, oder noch einen mit Graugussbüchse?

Primär macht Handtuning bei Puch auf der Basis kaum noch bis gar keinen Sinn mehr.

Ein neuer 50ccm Airsal Rennsatz oder gar etwas mit mehr Hubraum bzw. grösserer Bohrung kostet 50.- inkl. Kolben und Dichtsatz.
Und bringt "out of Box" mehr Leistung als dein HT Zylinder.

...wenns also nur um Mehrleistung geht, dann lass es.

...und wenn du was über Handtuning lernen möchtest, dann mach deine eigenen Erfahrungen und lies dich ein, anstatt vorgekaute Tuninganleitungen zu kopieren ohne zu verstehen was dahinter steckt.

Den Zylinder zu tunen und anzupassen ist nämlich nicht mal die halbe Miete.
Es ist auch immer mit dem Risiko verbunden das man es versaut... dann hast du altmetall produziert. aber nur so lernt man es schlussendlich.


Im Anleitungsboard und auch sonst auf Mofapower findest du aber diverse Beispiele was so gemacht werden kann, egal ob Originalzylinder oder Rennsatz.
Kanäle anpassen, Steuerzeiten ändern, Kolben (ver)schleifen... usw.

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bearbeitung Puch Zylinder
BeitragVerfasst: Mo 30. Apr 2018, 12:50 
Neuling
Neuling

Registriert: Sa 21. Okt 2017, 12:57
Beiträge: 7
Wohnort: St.Gallen 9607
Has thanked: 0 time
Have thanks: 0 time
Danke für die Antworten,
mir geht es eigentlich um das Handtuning und ich werde mal diese Einträge durchlesen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de