Töffli hat wenig Kraft

Allgemeines über Zwei-Takt Motoren

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10581
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Bikeman » Di 26. Mär 2019, 11:15

Ich würd mal kratzen ..

Bringt’s nüt, schadt‘s nüt

Benutzeravatar
cj3b
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Wohnort: Aargau

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von cj3b » Di 26. Mär 2019, 12:01

viel eKöche verderben die Köchin.....darum gebe ich meinen Senf auch noch dazu... :XD

- Auspuff-Krümmer: sieht für mich auch eher nach einer Beule im Röhrli aus, sollte meiner Meinung nach nichts ausmachen.
- Wenn Vergaser gut gereinigt und nicht allzu gross verstellt, dann sollte diese auch kein Problem (mehr) machen.
- wenn ich so in den Ausslass schaue, nun ja, es scheint schon so dass auf un am Kolben relativ viel Russ ist. könnte ntürlich schon darauf hindeuten dass allenfals die Kolbenringe oder der Zylinder "ausgefahren" ist/sind. Das könnte auch eine Erklärung sein für den Leistungsverlust. Was etwas dagegen spricht, ausser bei einem plötzlichen defekt am Kolben oder Zylinder, verliert ein Motor in der Regel nicht von einem Tag auf den Anderen an Leistung. Ich würde nun trotz allem den Vergaser nochmals reinigen, die Standarteinstellungen am Vergaser machen - kontrollierne ob der Schieber auch komplett auf macht, Eventuell Zylinder mal lösen um mir ein Bild über dessen Zustand und den Zustand des Kolbens machen, Kerze raus und neue rein (die wird wohl auch etwas gar dunkel sein), Zündung kontrollieren, beim Zusammenbau alle Dichtungen ersetzten. Testen.

ohne weiter Symptome wie allenfalls Geräusche, Fehlzündungen etc etc wirds ansonsten schwierig eine Diagnose zu erstellen.


Greez
es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Töffli Tour
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Mär 2019, 18:20
Wohnort: Engelberg

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Töffli Tour » Di 26. Mär 2019, 12:10

Kann es auch falschluft sein?
Wenn ja, wie finde ich die?

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7849
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von addy33 » Di 26. Mär 2019, 12:22

Nein. Das ist es nicht.

Die kolbenringe verantwortlich machen, ohne den teil des kolbens zu sehen unterhalb dieser, ist etwas gewagt.

Viel russ ist aber vorhanden.

Den auslass teil ist natürlich auch vom russ zu befreien. Und so wie ich das sehe ist der auspuff innendrin trotzdem noch zu.

Bei originalen mofas ist das der hauptgrund nummer eins für leistungsverlust.

Gerade kat auspüffe sind sowiso anfällig....

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 629
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Christiank. » Di 26. Mär 2019, 13:03

addy33 hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 12:22
Gerade kat auspüffe sind sowiso anfällig....
Ist kein Kat mehr, auch grösserer Flammrohrduchmesser, und ab Werk haben die Dinger eine 7 oder 8mm Plombe im Flammrohr, sind aber (fast) immer schon draussen.
Puch Maxi S -> Motorrevision
Puch Supermaxi LG1 -> 30-35kmh
Hercules 624 nr. 1 -> waiting
Hecules 624 nr. 2 -> Rahmenbruch
Hercules 623 L Kat -> Umbau

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10581
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Bikeman » Di 26. Mär 2019, 13:18

Vielleicht löst sich auch die hintere Bremse nicht weil das Kabel geknickt ist... oder das Rädli ist schräg drin und streift am Rahmen? Oder das Klemmdings am Gaskabel hat sich gelöst und er kann nicht mehr Vollgas geben?

:^^

Der Auspuff ist iw 3/4 zu und denn solltes du entrussen.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7849
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von addy33 » Di 26. Mär 2019, 16:33

Christiank. hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 13:03
addy33 hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 12:22
Gerade kat auspüffe sind sowiso anfällig....
Ist kein Kat mehr, auch grösserer Flammrohrduchmesser, und ab Werk haben die Dinger eine 7 oder 8mm Plombe im Flammrohr, sind aber (fast) immer schon draussen.
Ist ja schön und recht... aber auch das spielzeugauspüfflein, das jetzt dran ist verrusst innendrin stark. Auch die sachs hg auspuffe verrussen. Lassen sich aber besser putzen.

Die leistung eines original mofas ist so schwach, dass das öl überhaupt nicht verbrant wird, sonder nur verkokelt. Die verbrennungstemperatur ist einfach zu gering. Dazu sind sie meisst noch etwas überfettet abgestummen. Das bleibt dann alles irgendwo hängen.

Man kann jetzt allem nachmunkeln. Aber solange ich nicht ein bild des auspufft von innen und des auslasses in astreinem zustand gesehen habe, deutet alles auf den dreckigen auspuff. Was soll er da den vergaser reinigen oder die zündung einstellen, bevor das einfachste und wahrscheinlichste nicht komplett veseitigt wurde. ;)

Ein verschlissener unterbrecher wäre die nächste kontrollstufe meiner meinung nach ;) aber hu erdt auspuff!

Töffli Tour
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Mär 2019, 18:20
Wohnort: Engelberg

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Töffli Tour » Di 26. Mär 2019, 16:56

AAA76F1C-6AC5-42F3-B928-719F49F599C4.jpeg
AAA76F1C-6AC5-42F3-B928-719F49F599C4.jpeg (3.14 MiB) 341 mal betrachtet
Was hat das zu bedeuten?
Dateianhänge
559660A3-DE4F-4775-866C-056E9D972F6C.jpeg
559660A3-DE4F-4775-866C-056E9D972F6C.jpeg (2.5 MiB) 341 mal betrachtet
F897EDE7-6170-4080-A10F-935B36B670FC.jpeg
F897EDE7-6170-4080-A10F-935B36B670FC.jpeg (4.57 MiB) 341 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10581
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Bikeman » Di 26. Mär 2019, 17:58

Hast du den Auspuff entrusst?

Ich denke du solltest den Motor kpl, also bis zur wirklich allerletzen Schraube demontieren :^^

Benutzeravatar
cj3b
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Wohnort: Aargau

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von cj3b » Mi 27. Mär 2019, 08:42

....holla die Waldfee

Da hast du bereits viel zerlegt.. :O.O

Hhmm, wie Addy und andere bereits sagten, kontrolliert den Auspuff. Leider sehen wir nicht wie der Topf innen aussieht, wäre interresant. Sollte man das Teil nicht öffnen können dann wäre ein Versuch mit einem anderen Topf eine Alternative (ohne würde ich wegen nur als "Notlösung", macht einen Saulärm :lol: ). So könntest du/wir bereits etwas besser diagnostizieren. Aber da du den Zylinder bereits demontiert hast schauen wir uns das Teil mal an

Ich sehe dass die Gemischeinstellung doch eher auf der fetten Seite ist, und wenn ich mir den Zylinder und den Kopf anschaue dann beschleicht mich das Gefühl dass die Dichfläche Spuren von Undichtigkeit zeigt.
Auf den Fotos jeweils auf der "rechten Seite", scheint es dass Russ/Öl was auch immer vom inner des Zylinders über die Dichtgläche rausgedrückt wird

Kenne die Betamototeren (ist doch einer, oder?) nicht so aus. Haben die eine Kopfdichtung?

Wie dem auch sei. Laut den Ablagerungen würde ich jetzt wie beim Monopoli - zurück auf Start. Topf kontrollieren, reinigen so gut wie geht, Vergaser einstellen. Testen.

Wenn's nichts bringt, wohl oder übel wieder fragen. Feedbacks sind erwünscht :lol: :schweiz

Greez
es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Benutzeravatar
Scharminator
User
User
Beiträge: 43
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Schwellbrunn

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Scharminator » Mi 27. Mär 2019, 09:02

Hier noch zwei Anleitungen die Du jetzt gebrauchen kannst.
Dateianhänge
Werkshandbuch Pony.jpg
Werkshandbuch Pony.jpg (135.85 KiB) 315 mal betrachtet
Vergaserlein.jpg
Vergaserlein.jpg (45.89 KiB) 315 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 629
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Christiank. » Mi 27. Mär 2019, 09:15

Wenn du den Vergaser prüfst kannst du auch schnell den Ansaugstutzen demontieren und Schauen wie die Membrane aussieht und ob die richtig schliesst.
Puch Maxi S -> Motorrevision
Puch Supermaxi LG1 -> 30-35kmh
Hercules 624 nr. 1 -> waiting
Hecules 624 nr. 2 -> Rahmenbruch
Hercules 623 L Kat -> Umbau

Töffli Tour
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Mär 2019, 18:20
Wohnort: Engelberg

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von Töffli Tour » Mo 1. Apr 2019, 13:08

Hallo
Das Problem hat sich gelöst, die Düse funktionierte nicht mehr richtig ich habe eine neue reingetan und jetzt funktionieren alles wieder bestens.
Danke trotzdem für eure Meinung.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7849
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Töffli hat wenig Kraft

Beitrag von addy33 » Mo 1. Apr 2019, 17:10

cj3b hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 09:25
Ich würde mal Vergaser und Lufi reinigen, habe das Gefühl - zumindest bei meinen Teilen - dass die Bing Gaser der Kat Töffli empfindlicher sind auf Verschmutzung wie die einfaschen Bing's. Was Addy meint kann natürlich auch sein dass der Topf "zu" ist. Reinigen eines KAT-Topfes habe ich noch nie gemacht, weiss nicht ob die herkömmlichen Reinigungsmethoden den Topf noch mehr zusetzten. Aber kannst ja einfach mal zum testen einen anderen Topf dran machen, dann merkst du relativ schnell ob's nur der Topf ist oder eben auch Gaser der zu ist.

Greez


Das war die erste hilfe stellung ;) düse reinigen gehört zu vergser reinigen dazu ;)

Eine düse kann nicht nicht mehr funktionieren... sie ist höchstens verdreckt, oder verkratzt, nach unsachgemässer reinigung, was die düsengrösse ein kleinwenig beeinflusst. Aber nicht massiv.

Antworten