Der stärkste 50ccm

Bilder, Videos, Fragen, hier rein!

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
SwissSimi
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 15. Mär 2019, 18:46
Wohnort: Uri

Der stärkste 50ccm

Beitrag von SwissSimi » Do 11. Apr 2019, 14:21

Hallo

Ich will etwa in einem halben Jahr einen 50ccm kaufen. Am besten wäre es wenn er:
Langlebig wäre. Und wenn er viel kraft hat. Natürlich sollte er auch nicht so teuer sein....

Also wenn ihr was wisst dann sagt bzw schreibt es.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7796
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von addy33 » Fr 12. Apr 2019, 10:57

Das wollen alle.... billig aber muss alles können... :lol:


Im grundsatz fallen alle diese dinger langsam auseinander nach 10- 20000km...

Von dem her occasion=Mühsam.
Neu=teuer.

Und sie können nicht wirklich viel ausser viel benzin verbrauchen....

Natürlich bin ich da etwas voreingenommen, da ich sie mühsam und lächerlich finde... aber ja...

Punkto langlebkgkeit bist du mit einem 50ccm moped oder roller aus früheren zeiten besser bedient. Finanziell gesehen auch... florett z.b. .... dafür fahren die ohne was zu machen nur 50-60..
Und die neueren 50ccm fahren 70....

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13079
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von gluglu81 » Fr 12. Apr 2019, 11:00

naja... du kannst dir einen aktuellen 50er kaufen...
die sind relativ teuer, meist schon ziemlich runtergeritten oder neu noch teurer.
Leistung... naja... bei 6 gängen kannst du unendlich viel schalten... so alle 10kmh einmal... :lol:
Ansonsten ist die Leistung ja sowieso staatlich limitiert.
Aber mit nem Rennsätzli kann man die schon ordentlich tunen.

Haltbar ist eine Frage des Umgangs... immer schön putzen und rostfrei halten.
Wenn der Motor kalt ist sollte man ihn schonen, logisch.
So halten die auch ganz gut... aber ans gute alte Zeug kommt die qualität hald einfach nicht mehr ran.

Aber das alte Zeug ist meist auch erstmal zu revidieren und in der Anschaffung auch nicht billiger, weil gesucht.
Leistung haben die alten meist etwas weniger, dafür haben sie den Werterhalt wenn es sich zb. um ne Florett oder so handelt.


egal wofür du dich entscheidest, teuer sind alle... entweder in der Anschaffung, dem Unterhalt oder einfach weil sie in 2 Jahren nichts mehr Wert sind.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
cj3b
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Wohnort: Aargau 5642

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von cj3b » Fr 12. Apr 2019, 15:05

Da muss ich meinen Vorrednern recht geben. Ist die Frage was du damit willst bzw wie lange du denkst dieses Teil zu fahren. Ich kann aus meiner Jugendzeit (ist auch schon 2-3 Jahre hin) folgendes sagen: 1. Fünfizerteil ein Florrett 3 Gang handgeschalten, war robust, mit etwas Liebe lief das Teil 60. Sieht halt altbacken aus, und mittlerweile auch nicht mehr für 150.- zu haben. 2. Füfzgerli war eine Yamaha DT 50. Sah damals ultracool aus, relativ einfach zu frisieren, auch robust, aber auch das gibt's nicht mehr für ein Appel und n Ei. Die heutigen Teile sind halt cool zum anschauen, die einen haben sogar so etwas ähnliches wie Leistung, aber sind halt nicht für die Ewigkeit gebaut und mit all dem "Made in China" Elektroschrott drin auch nicht immer so einfach zum Umbauen.

Ich weiss das hilft dir wahrscheinlich nicht gross weiter, aber denk einfach mal drüber nach wie lange du mit dem Teil fahren willst.... Sind's 2 Jahre dann tut's auch ein Landi-Roller. Der hält bis zur Autoprüfung....
es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Benutzeravatar
Tigra7202
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 18
Registriert: Di 30. Okt 2018, 12:08
Wohnort: Ormalingen

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von Tigra7202 » Fr 12. Apr 2019, 20:15

Also ich würde mir so ein 50er nur occ. kaufen, neu sind die viel zu teuer. Habe mir mit 16 eine Derbi Senda DRD Pro für 1000Fr zugelegt. Bin sicher gegen die 20k km gefahren. Manchmal Probleme mit der Elektrik und Zündung, jedoch bin ich noch immer nach Hause gekommen. Nach zwei Jahren konnte ich das Ding sogar mit Gewinn wieder verkaufen :thumbup
Kraft haben die Yamaha DT50 aber mehr.

Benutzeravatar
cj3b
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Wohnort: Aargau 5642

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von cj3b » Sa 13. Apr 2019, 08:48

Das war meine DT50 und ein Kollege hatte die Sugi TS50. Dann noch mein Florrett (alle 3 sind unkaputtbar, aber entsprechen nicht mehr den heutigen Desinstandarts :lol: )
Dateianhänge
Kreidler-FLorett-K43-D32.jpg
Kreidler-FLorett-K43-D32.jpg (115.15 KiB) 125 mal betrachtet
DSC_6230.JPG
DSC_6230.JPG (2.01 MiB) 125 mal betrachtet
images (1).jpeg
images (1).jpeg (11.63 KiB) 125 mal betrachtet
es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

SwissSimi
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 15. Mär 2019, 18:46
Wohnort: Uri

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von SwissSimi » Mo 15. Apr 2019, 11:24

Also erstmal danke für die vielen Antworten aber ich will später eigentlich eine 50ccm Supermotor kaufen. Und habe gefragt welche Marke und Typ ist dann da etwas was man am eher kaufen kann. Ja und ich will ja möglichst viel kraft ohne tunen erreichen. Ja dass ich da mal selber schauen könnte ich weis einfach nicht welche Marke und Typ.

Danke jetzt schon für die Antworten

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7796
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von addy33 » Mo 15. Apr 2019, 11:32

Was heisst.... "später" ...

Wenn du 18 bist hast du keinen bock mehr auf die 50ccm maschine... denn wenn motorrad, dann doch etwas mehr hubraum/leistung... oder eben mehr stiel, a la BMW R25... wobei das auch wieder mehr hubraum ist ;)

Das mofa wird noch aktuell sein mit 18, oder später wieder aktuell werden (so habens eig. Die meissten) aber das 50erli ist danach geschichte... asser eben so ne old school büxe hat eifach nen anderen charme...

Online
Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 575
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von Christiank. » Mo 15. Apr 2019, 13:21

Die schnellste 50er die ich selbst gefahren bin, welche Original war, wäre denke ich eine M50 Jet 6, ging geduckt an die 100, die sind schon geil, und ich glaub die würd ich auch eher nehmen als ein Töffli, die alten Maschienen sind halt wirklich Rennmaschienen, unter 4'000 Anfahren geht da gar nicht, kann man Vergessen, ab so 6-7'000 ziehens los, und bei 9-11'000 wär dann langsam Schluss, macht auch mehr Spass als eine "normale" 125ccm, einfach weil es immer ein Rennen ist, egal gegen wen.
Puch Maxi S -> Motorrevision
Puch Supermaxi LG1 -> 30-35kmh
Hercules 624 nr. 1 -> waiting
Hecules 624 nr. 2 -> Rahmenbruch
Hercules 623 L Kat -> Umbau

ts1
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 18:40
Wohnort: 67063 LU

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von ts1 » Mo 15. Apr 2019, 19:02

Hoi,

ich würde vereinfacht sagen: Je älter, desto leistungsstärker.
Einfach wegen der immer strengeren Abgasnormen, die den Motor zuschnüren.
Ich habe eine Motorhispania RYZ SM 50, die (Handbuch und amtliche Papiere differieren) mit gerade mal 1.4 - 1.7kW angegeben ist.
Da sind die chinesischen 4T Mokicks wie Mash, AGM, Devil usw. offiziell stärker.

Inoffiziell verkauft so ziemlich jeder Händler hier ungedrosselt. Macht sich besser bei der Probefahrt, verkauft sich besser.
Die letzten 3 Käufe und zig Leihfahrzeuge (während Service) liefen allesamt schneller als erlaubt (GPS gemessen).

Ich weiß nicht genau, welche Leistung ein "nur entdrosselter" Minarelli AM6 bringt, aber ich schätze mal, es dürften locker 3.5kW sein.
Inoffiziell bin ich (bergauf) schneller als meine "chinesischen" Gefährten.
Beim Beschleunigen aus dem Stand habe ich gegenüber Rollern naturgemäß das Nachsehen, weil ich viel schalten muß und die Leistung des Zweitakters nur in einem kleinen Drehzahlbereich anliegt.

Der (ehrlich gesagt immer noch mageren) Leistung entspricht auch ein großer Durst.
Meine Husqvarna TR650 ist sparsamer (!) als mein Töffli.
Summasummarum: Ein 50er ist mal was für die Gaudi/Entspannung, aber kein Alltagsgefährt.

Online
Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 575
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von Christiank. » Mo 15. Apr 2019, 21:07

Je älter desdo svhneller stimmt natûrlich nciht ganz, die älteren AM6 50er hatten definitiv mehr leistung als die 50er aus den 70er-80ern
Puch Maxi S -> Motorrevision
Puch Supermaxi LG1 -> 30-35kmh
Hercules 624 nr. 1 -> waiting
Hecules 624 nr. 2 -> Rahmenbruch
Hercules 623 L Kat -> Umbau

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7796
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von addy33 » Mo 15. Apr 2019, 21:54

Schneller als erlaubt.... das geht nur schwer. Da in der schweiz keine geschwindigkeitsbegrenzung vorhanden ist... bzw. Man darf eh nur auf strassen fahren, wo 80 erlaubt ist. Sogar das bringen aber auch nur die wenigsten 50ccm hin :lol:
Die 75er marke muss montiert werden, damit man sieht, dass man mit dem gerät NICHT auf die autobahn/autostrasse darf. (Reglement: fahrzeugsdefinierte minestgeschwindigkeit 80kmh und mehr als 50ccm)

Aber die zeigen auch immer zu viel an... bei irgendwie knapp 70 zeigen die schön über 80 an...

Online
Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 575
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Der stärkste 50ccm

Beitrag von Christiank. » Mo 15. Apr 2019, 22:45

Die 75 ist nicht Pflicht, wenn es nicht im Ausweis steht brauchts das auch nicht,
Puch Maxi S -> Motorrevision
Puch Supermaxi LG1 -> 30-35kmh
Hercules 624 nr. 1 -> waiting
Hecules 624 nr. 2 -> Rahmenbruch
Hercules 623 L Kat -> Umbau

Antworten