LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Alle elektronischen Rätsel werden hier gelöst

Moderator: MOD auf Probe

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Do 29. Nov 2018, 17:39

Der Scheinwerfer meines Piaggio Si Vario hat mal funktioniert, mal nicht. Ich habe den Schalter im Verdacht und deshalb beschlossen, diesen zu überbrücken, da ich ohnehin immer mit Licht fahre. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch gleich den Reflektor ausgetauscht und von Glühbirne auf LED umgestellt.

Das Ergebnis ist soweit befriedigend - ausser dass der Scheinwerfer nun flackert, allerdings nur bei maximaler Drehzahl. Zu diesem Phänomen habe ich keinen bestehenden Thread gefunden und deshalb einen neuen eröffnet. Wenn ich nun also den Motor in Betrieb nehme, leuchtet der Scheinwerfer sofort auf, im Standgas etwas flackernd, das ist zu erwarten. Sobald ich losfahre, leuchtet es hell und gleichmässig - bis ich am oberen Ende der Drehzahl ankomme. Mein Tacho (original) zeigt dann ca. 45 km/h an. Das Licht ist jedenfalls ruhig bis etwas über 40 km/h, dann beginnt es zu flackern, ich schätze etwa mit 5 bis 10 Herz. Sobald ich das Gas zurücknehme, hört das Flackern sofort auf.

Natürlich habe ich auch einen Spannungsbegrenzer eingebaut, dies wird ja für LED Beleuchtung dringend empfohlen. Diesen habe ich nicht direkt am Motor, sondern in den Scheinwerfer hinein montiert. Den Kabelschuh für die Masse habe ich direkt an das Blech der Scheinwerferhalterung angeschaubt, dort wo auch der Scheinwerfer auf Masse kommt und das Massekabel aufgesteckt ist. Die beiden spannungsführenden Kabel habe ich zusammen mit dem gelben Kabel des Spannungsregles auf ein Messingblech gesteckt und von dort ein kurzes Kabel zum Scheinwerfer geführt.

An Komponenten habe ich also:
- Ein Mofa Si Vario mit Original Lichtanlage 6 V
- Einen LED Scheinwerfer 6V von Swing mit P26S Sockel
- Ein LED Rücklicht von Swing mit BA9S Sockel
- Einen Spannungsregler 6V von Leonelli zum parallel anschliessen

Ist es möglich, dass das Flackern einsetzt, wenn der Spannungsregler eingreift? Falls ja, ist dieser defekt oder falsch eingebaut? Oder ist dieses Flackern normal bzw. zu erwarten bei hoher Drehzahl? Muss ich noch weitere Elemente einbauen, z.B. einen zusätzlichen Verbraucher, um das Flackern zu glätten?
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7797
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von addy33 » Do 29. Nov 2018, 18:40

Ich kann das problem elektronisch nicht genau definieren. Aber eine ori mofa lichtspule kann auch gut und gerne mal 12-13 V bringen.....

Benutzeravatar
Altes Eisen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 227
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Altes Eisen » Do 29. Nov 2018, 21:07

Ev, sind nach deiner Beschriebung auch mechanische Vibrationen, die ein Flackern verursachen..

Stromübergabe an Birne könnte so ein Punkt darstellen, ev. mal etwas zum fixieren oder den Bügel mehr Vorspannung geben?
Mofa, back to the Roots!

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Fr 30. Nov 2018, 09:14

addy33 hat geschrieben:eine ori mofa lichtspule kann auch gut und gerne mal 12-13 V bringen.....
OK, das habe ich nicht gewusst. Dann ist es nicht der Spannnungsregler, der erst bei maximaler Drehzahl eingreift, der müsste ja gemäss Deiner Aussage schon viel früher die Spannung kappen.
Zuletzt geändert von daenou am Fr 30. Nov 2018, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Fr 30. Nov 2018, 09:17

Altes Eisen hat geschrieben:Ev, sind nach deiner Beschriebung auch mechanische Vibrationen, die ein Flackern verursachen..

Stromübergabe an Birne könnte so ein Punkt darstellen, ev. mal etwas zum fixieren oder den Bügel mehr Vorspannung geben?
Das kann ich mir nur schwer vorstellen, weil das Flackern doch sehr zuverlässig einsetzt und wieder verschwindet. Aber natürlich werde ich es trotzdem versuchen. Bügel mehr Vorspannung geben und zusätzlich ein Stück Messingblech einklemmen und natürlich die Kontakte mit feinem Schleifpapier ganz blank machen.

Werde berichten ...
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 791
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Qsi » Fr 30. Nov 2018, 10:53

Wenn die LEDs getaktet sind, also auch bei perfektem Gleichstrom mit einer bestimmten Frequenz "flackern", könnte es sein, dass das Leuchtmittel gewisse Frequenzen nicht verträgt.
Es könnte ja sein, dass die LEDs relativ langsam getaktet sind, nehmen wir mal an mit so um die 250Hz.
Bei 5000 1/min hat die Speisung ebenfalls 250Hz (bei 3 Polpaaren). Bei 4800 1/min wären dies 240Hz und schon haben wir eine Schwebung mit 10Hz, die Du beobachtet hast.
Diese These wäre bestätigt, wenn das Flackern bei steigender Drehzahl schnell anfängt, sich verlangsamt und sich bei weiter steigender Drehzahl wieder verschnellert.

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Fr 30. Nov 2018, 11:47

Qsi hat geschrieben:Diese These wäre bestätigt, wenn das Flackern bei steigender Drehzahl schnell anfängt, sich verlangsamt und sich bei weiter steigender Drehzahl wieder verschnellert.
Das klingt irgendwie plausibel. Ich werde versuchen, das genaue Verhalten zu beobachten. Am Bersten, wenn es dunkel ist, also frühestens heute abend (falls es nicht regnet!).
Den ersten Teil Deiner erwarteten Beobachtung werde ich entweder bestätigen können - oder eben nicht. Den zweiten Teil nicht sicher, da das Flackern ja erst bei maximaler Drehzahl überhaupt erst einsetzt. Werde trotzdem mal mit Vollgas den Berg runterblochen, vielleicht bringe ich die Drehzahl ja trotzdem noch weiter hinauf. Das mache ich ja sonst nicht um den Motor zu schonen, aber für diesen Versuch werde ich es tun, wird ja nicht gleich explodieren :mrgreen:
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
Babaloo
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7089
Registriert: So 6. Nov 2011, 20:32
Wohnort: 6460 Altdorf
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Babaloo » So 2. Dez 2018, 00:49

Oder das ganze verwerfen, nen anständigen 12V 60 Watt Generator einbauen und auf H7 umrüsten.
Dann hast richtiges Licht und keine Probleme.

Mach dir mal darüber Gedanken obs ne Option wäre.
3 Gang Sachs Power! Flutscht wie ein nesbedjanisches Zäpfchen...
Frei nach Dr. W. Nesbeda

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Mo 3. Dez 2018, 09:30

Babaloo hat geschrieben:nen anständigen 12V 60 Watt Generator einbauen und auf H7 umrüsten.
...
Mach dir mal darüber Gedanken obs ne Option wäre.
Ja, diese Gedanken habe ich mir schon gemacht, aber verworfen. Ich möchte mein Mofa grundsätzlich mit überschaubarem Aufwand wieder in den Originalzustand versetzen können. Zum Beispiel wenn ich es verkaufen möchte, oder wenn ich in eine Kontrolle geraten sein sollte (OK, alte Männer mit Stumpen werden zum Glück eher selten kontrolliert :engel: )

So habe ich zwar einen anständigen Vergaser eingebaut, aber darauf verzichtet, am ASS oder am Zylinder rumzufeilen. Den Motor ausbauen und die Lichtmaschine ersetzen ist deshalb eher auch keine Option. Mein Fahrzeug soll mich einigermassen sicher von A nach B bringen, vor allem auch dann wenn B weiter oben am Berg ist und ich einen Anhänger angekuppelt habe. Deshalb Vario und der grössere Vergaser. Und deshalb auch nicht wirklich Bedarf an einem bühnentauglichen Suchscheinwerfer :ugeek:

Alternative deshalb wohl eher eine 6V Halogenbirne.
Zuletzt geändert von daenou am Mo 3. Dez 2018, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Mo 3. Dez 2018, 09:43

Qsi hat geschrieben:... wenn das Flackern bei steigender Drehzahl schnell anfängt, sich verlangsamt und sich bei weiter steigender Drehzahl wieder verschnellert.
Bingo! :bravo:

So knapp bei 40 (auf meinem Tacho, die echte Geschwindigkeit kenn ich nicht und noch viel weniger die echten RMP des Motors) beginnt das zuvor ruhige Licht zu flackern. Erst schnell und leicht (so eher hell-weniger hell-hell-weniger hell), dann so gegen 45 sehr deutlich und langsamer (echt hell-dunkel-hell-dunkel) und wenn ich den Motor noch weiter hinaufjage, dann wird das Flackern wieder schneller und weniger deutlich.

Das 'weniger deutlich' interpretiere ich so, dass die LED wohl eine gewisse Latenzzeit haben und noch etwas nachleuchten. Dann werden sie wohl bereits wieder angeknipst, bevor sie ganz ausgelöscht haben, wenn das Flackern schnell genug ist.

OK, und was nun? Einen Gleichrichter einbauen, z.B. so etwas: http://www.hubi-tuning.ch/catalog/produ ... ocq521g2s0 ? Falls ja, vor oder hinter den Spannungsbegrenzer? Falls nein, warum nicht? Oder gleich auf LED verzichten und ein Halogenbirne nehmen?
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 791
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Qsi » Mo 3. Dez 2018, 11:57

daenou hat geschrieben:Das 'weniger deutlich' interpretiere ich so, dass die LED wohl eine gewisse Latenzzeit haben und noch etwas nachleuchten. Dann werden sie wohl bereits wieder angeknipst, bevor sie ganz ausgelöscht haben, wenn das Flackern schnell genug ist.
Das ist so, die Phosphorschicht leuchtet immer etwas nach.
daenou hat geschrieben:OK, und was nun? Einen Gleichrichter einbauen, z.B. so etwas: http://www.hubi-tuning.ch/catalog/produ ... ocq521g2s0 ? Falls ja, vor oder hinter den Spannungsbegrenzer? Falls nein, warum nicht? Oder gleich auf LED verzichten und ein Halogenbirne nehmen?
Die LED selbst müsste eigentlich schon wie ein Gleichrichter wirken, zumindest dann, wenn im Leuchtmittel keine Elektronik verbaut ist.
Aber vielleicht bringt es etwas, einen Kondensator parallel zur Birne zu schalten?
Oder einfach ein Leuchtmittel eines anderen Herstellers probieren? Vielleicht arbeiten nicht alle mit der gleichen Takfrequenz, so dass der Effekt mit einer anderen Birne gar nicht auftritt.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7797
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von addy33 » Mo 3. Dez 2018, 12:25

Ja aber es kommt auf den gleichrichter draufan.

Ich kenne die genauen bezeichnungen nicht. Aber es gibt solche, die prinzipiell nir dioden sind, und dadurch einfach die negative sinus kurve abklemmen, oder solche, die diese umkehren. Letzteres wäre zu empfehlen bei led, si wie mir ist....

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 791
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Qsi » Mo 3. Dez 2018, 12:58

Du meinst sicher Brückengleichrichter, die richten beide Halbwellen gleich.
Benötigen aber eine separate Masseleitung zu den Lampen, siehe hier: https://www.mofapower.ch/viewtopic.php?f=15&t=22663

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Mo 3. Dez 2018, 14:21

Qsi hat geschrieben:Aber vielleicht bringt es etwas, einen Kondensator parallel zur Birne zu schalten?
Hmm, das klingt doch irgendwie machbar. Wie müsste so ein Kondensator denn dimensioniert sein, bei eine Spannung von 6V und einer Leistung der Birne von 12W? Welches Bein an die Spannung und welches auf die Masse kommt, das sollte ja egal sein, wenn ich die Funktion eines solchen Bauteils richtig verstehe.
Oder einfach ein Leuchtmittel eines anderen Herstellers probieren? Vielleicht arbeiten nicht alle mit der gleichen Takfrequenz, so dass der Effekt mit einer anderen Birne gar nicht auftritt.
Bei den bekannten einheimischen Mofa-Zubehör Läden gibt es ja eigentlich nur dieses Modell: https://www.mofakult.ch/led-6v-birne-scheinwerfer-p26s. Über Amazon gibt es aus dem grossen Kanton auch noch weitere Modelle, diese sehen aber irgendwie verdächtig gleich aus: 24 SMD LED, wohl mit 0.5W jede also total 12W (Vermutung meinerseits, ist nicht angegeben). Ich fürchte, dass diese wohl nicht anders reagieren.

Korrektur: Habe soeben noch dieses Modell gefunden: https://www.maxi-shop.ch/LED-Birne-Sche ... birne-P26S, das hat 18 LED und gibt 15 Watt Leistung an. Die LED sehen hier auch anders aus. Das könnte also nun entweder mehr oder weniger oder gleich flackern. Werde testen ...
Zuletzt geändert von daenou am Mo 3. Dez 2018, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Mo 3. Dez 2018, 14:29

Qsi hat geschrieben:Du meinst sicher Brückengleichrichter, die richten beide Halbwellen gleich.
Benötigen aber eine separate Masseleitung zu den Lampen, siehe hier: https://www.mofapower.ch/viewtopic.php?f=15&t=22663
Ich habe ein Masse-Kabel und die Befestigungsschrauben des Scheinwerfers. Aktuell ist nur das Kabel im Gebrauch. Würde denn ein zusätzuliches Kabel, das ich an der Schraube befestige, als 'separat' gelten? Und was wäre denn ein geeigneter Brückengleichrichter - hast Du eine Empfehlung für ein Produkt / einen Händler?

Ich werde zuerst mal das mit dem Kondensator probieren und das Resultat hier bekanntmachen. Der Gleichrichter wäe dann Plan B und als Plan C kommt dann halt Halogen anstelle von LED.
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 791
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Qsi » Mo 3. Dez 2018, 14:52

daenou hat geschrieben:Ich werde zuerst mal das mit dem Kondensator probieren und das Resultat hier bekanntmachen. Der Gleichrichter wäe dann Plan B und als Plan C kommt dann halt Halogen anstelle von LED.
Würde ich auch so machen, darum lassen wir das Thema Brückengleichrichter vorerst mal.

Beim Kondi spielt je nach Technologie die Polarität eine Rolle.
Verwendest Du einen Elko, muss das Bein mit einem Minuszeichen (Siehe Bild unten) an der Masse resp. am Rahmen angeschlossen werden.
ELKO.jpg
ELKO.jpg (10.64 KiB) 1355 mal betrachtet

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7797
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von addy33 » Mo 3. Dez 2018, 22:31

https://www.moped-garage.net/Moped-Baug ... ichrichter" onclick="window.open(this.href);return false;

Bei der zündung die ich mal gekauft hatte (kokusan) ist dieser spannunhsregler/gleichrichter dabei. Gibts als 6+12v .

Schaltplan gibts im internet viele.

Da hat man dann den "batterieausgang" als gleichstrohm. Und den wechselstrohm ausgang für die halogenlampen.

Masse ist sowohl für wechsel als auch gleichstrohm auf dem rahmen.


Funktioniert ganz gut :thumbup

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Di 4. Dez 2018, 16:52

Qsi hat geschrieben:Beim Kondi spielt je nach Technologie die Polarität eine Rolle.
Verwendest Du einen Elko, muss das Bein mit einem Minuszeichen (Siehe Bild unten) an der Masse resp. am Rahmen angeschlossen werden.
OK, habe ich verstanden. Die dicken Balken an der Seite sollen das Minus-Zeichen sein. Nun stellen sich für mich zwei Anschlussfragen:

- Wo bekomme ich einen Kondensator zu einem vernünftigen Preis und vor allem ohne Kleinmengenzuschlag und riesige Versandkosten? Ich habe irgendwie keine Lust, für das Bauteil 7 und für den Rest 14 zu zahlen, was z.B. bei Conrad der Fall wäre.

- Wie soll der Kondensator dimensioniert sein? Ich habe eine Seite mit automatischer Berechnung gefunden: https://electronicbase.net/de/glaettung ... berechnen/ und dort mal versuchsweise die Werte 6V, 2.5A und 100ms angegeben, das Resultat ist dann etwa 42 mF (was ja dann 42'000 μF ist, richtig?). Allerdings muss ich die Eingangsparameter nur wenig verändern, um recht unterschiedliche Werte zu bekommen, z.B. 7.2V und 50ms braucht dann nur noch 18mF. Na dann was jetzt, muss ich mehrere Kondensatoren kaufen und ausprobieren?
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

daenou
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von daenou » Di 4. Dez 2018, 17:02

daenou hat geschrieben:Habe soeben noch dieses Modell gefunden: https://www.maxi-shop.ch/LED-Birne-Sche ... birne-P26S, das hat 18 LED und gibt 15 Watt Leistung an. Die LED sehen hier auch anders aus. Das könnte also nun entweder mehr oder weniger oder gleich flackern. Werde testen ...
OK, habe das gestern bestellt und bereits heute bekommen. Super Service soweit - allerdings sind es nicht wie abgebildet 18 LED, sondern 24, also dasselbe Teil wie das, was ich schon habe. Zumindest äusserlich ist es identisch. Es flackert allerdings eigentlich immer, ziemlich unabhängig von der Drehzahl des Motors :cry: :roll: :?

Erkenntnisse:

- es kommt auf die Birne drauf an, nicht nur auf das Modell, sondern auch auf jede einzelne
- diese Dinger sind wohl nicht für Wechselstrom konzipiert
- ich habe ein super Übungsteil: wenn ich diese individuelle Birne zum sauber leuchten bringe, dann habe ich die gute Lösung gefunden - falls ich diese jemals finden sollte
- Ich werde jetzt vorläufig mit einer Halogenbirne fahren und von Zeit zu Zeit, wenn ich dazukomme, mit Elektronik und LED experimentieren

Vielen Dank vorläufig für die guten Tips, ich werde diese der Reihe nach austesten!
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi Rennfilter und Gianelli-Auspuff 22/25mm
Macht stolze 45, gemessen auf dem Tacho. GPS zeigt allerdings nur 35 an. :O.O

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 791
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: LED Scheinwerfer flackert - nur bei hoher Drehzahl

Beitrag von Qsi » Di 4. Dez 2018, 20:51

daenou hat geschrieben:- Wo bekomme ich einen Kondensator zu einem vernünftigen Preis und vor allem ohne Kleinmengenzuschlag und riesige Versandkosten? Ich habe irgendwie keine Lust, für das Bauteil 7 und für den Rest 14 zu zahlen, was z.B. bei Conrad der Fall wäre.
Ja, das ist naürlich blöd, wenn man das Zeug erst kaufen muss.
Einfacher ist es, wenn man einen Elektronikerkollegen hat oder selber über einen kleinen Fundus verfügt.
Oder wenn man Geräte schlachten kann.
Apropos Fundus, ich hätte da noch ein fettes Teil, aber das ist dann fast wieder zu gross.
20181204_204430_1.jpg
20181204_204430_1.jpg (92.71 KiB) 1155 mal betrachtet
daenou hat geschrieben: - Wie soll der Kondensator dimensioniert sein? Ich habe eine Seite mit automatischer Berechnung gefunden: https://electronicbase.net/de/glaettung ... berechnen/ und dort mal versuchsweise die Werte 6V, 2.5A und 100ms angegeben, das Resultat ist dann etwa 42 mF (was ja dann 42'000 μF ist, richtig?). Allerdings muss ich die Eingangsparameter nur wenig verändern, um recht unterschiedliche Werte zu bekommen, z.B. 7.2V und 50ms braucht dann nur noch 18mF. Na dann was jetzt, muss ich mehrere Kondensatoren kaufen und ausprobieren?
Ich hätte da jetzt einfach mal ausprobiert, wir wissen ja nicht, wie gut die Spannung geglättet werden muss. Ausprobieren ist aber doof, wenn man alles erst kaufen muss, dann hat man am Ende viele Teile übrig und viel zu viel Geld rausgeworfen.

Antworten