Zündung verstellt sich beim Fahren

Alle elektronischen Rätsel werden hier gelöst

Moderatoren: mr.knacker93, Jery2000, MOD auf Probe

Antworten
botrob
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Jul 2017, 17:58
Wohnort: Frauenfeld

Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von botrob » Do 3. Aug 2017, 23:06

Bei meinem Maxi (E50) vertellt sich der Unterbrecher immer wieder beim Fahren?
Ist das sonst schon jemandem passiert? Weiss jemand was man dagegem machen kann?

Benutzeravatar
buezeli00
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 762
Registriert: Do 19. Nov 2015, 17:56
Wohnort: 9050 Appenzell

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von buezeli00 » Fr 4. Aug 2017, 00:29

Wenn die Schraube richtig angezogen ist, sollte sich der Unterbrecher eigentlich auch nicht selbst verstellen.
Und wie fest verstellt er sich denn?

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7643
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von addy33 » Fr 4. Aug 2017, 09:16

Also dass es ihn nach ca. Alle 1000km mal verschiebt.... das kenne ich... da konnte ich noch so fest anziehen.

Öfters aber nicht....

puchtrololo
Kenner
Kenner
Beiträge: 51
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:53
Wohnort: Kt. Luzern

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von puchtrololo » Fr 4. Aug 2017, 15:23

Das hatte ich auch mal. Bei mir lag es am billigen China Unterbrecher. Der hatte Spiel und der "Filz" auf dem Polrad nutze sich schnell ab. Hab einen Beru Unterbrecher reingemacht und seither keine Probleme mehr.

botrob
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Jul 2017, 17:58
Wohnort: Frauenfeld

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von botrob » Sa 5. Aug 2017, 23:18

buezeli00 hat geschrieben:Wenn die Schraube richtig angezogen ist, sollte sich der Unterbrecher eigentlich auch nicht selbst verstellen.
Und wie fest verstellt er sich denn?
Ja also ich habe die Zündung jetzt schon zweimal eingestellt, das erste mal auf 1mm vor OT. Danach hat er sich nach ca 60min fahren auf einmal verstellt, hatte dann dauernd Fehlzündungen.
Dann habe ich die Grundplatte etwas bearbeitet, damit ich mehr einstellen konnte. Ich war komplett am Anschlag.
So kam ich nun auf 1.2 mm vor OT. Aber auch jetzt wieder auf einmal war es wieder verstellt. Der Unterbrecher war auf einmal viel mehr offen. Sicher 0.5 bis 0.6 mm. So zündete er auf einmal gar nicht mehr, da er gar nicht mehr schliessen konnte. Das geschah nach ca 1.5h fahren. Einfach so. Und ja die Schraube war ganz sicher voll angezogen :D
Ich verstehe das einfach nicht.. Soll ich mal einen neuen UB kaufen?

Benutzeravatar
idontcare
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3223
Registriert: Di 9. Jun 2015, 19:09
Wohnort: Rorschacherberg

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von idontcare » So 6. Aug 2017, 08:40

Aber s Polrad streift nicht an den Magneten der Zünd - und Lichtmaschine?

Und die Kontakte des Unterbrecher liegen gerade auf?
Simson fahren das ist Kult, wer keine hat, ist selber Schuld!
Simson Power in den Händen, dieses Glück wird niemals enden!
Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt
made by ost - no rost!

botrob
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Jul 2017, 17:58
Wohnort: Frauenfeld

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von botrob » So 6. Aug 2017, 10:49

idontcare hat geschrieben:Aber s Polrad streift nicht an den Magneten der Zünd - und Lichtmaschine?

Und die Kontakte des Unterbrecher liegen gerade auf?
Nein, den Abstand habe ich auf 0.3 mm eingestellt.
Das bin ich mir jetzt nicht sicher. Wenn nicht, wie macht man die gerade?

Benutzeravatar
buezeli00
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 762
Registriert: Do 19. Nov 2015, 17:56
Wohnort: 9050 Appenzell

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von buezeli00 » So 6. Aug 2017, 11:50

Wenn man eine Zündung einstellt, muss man ZZP (Zündzeitpunkt) und Unterbrecher einstellen, nicht nur das eine oder das andere.
Stell zuerst den Unterbrecher auf 0.4mm ein, erst danach den ZZP auf 0.8-1.2mm.
Ich mach immer 1.2mm.

Danach die Schrauben sauber anziehen.
Dann fährst du mal und kontrollierst die Einstellung später mehrmals. Wenn du Fehlzündungen hast, musst du alles kontrollieren und messen, nicht einfach was anderes einstellen.

Und von welcher Marke ist der Unterbrecher überhaupt?

2_Stroker
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2602
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 12:34
Wohnort: Kt. Bern (D/F)

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von 2_Stroker » So 6. Aug 2017, 13:09

Ich behelfe mir dabei mit einer Federscheibe oder einer Schnorrsicherung bei der Unterbrecherschraube.

Alternativ auch eine Imbusschraube verwenden, um besser anziehen zu können.

sachsrider97
Tastaturvergewaltiger
Tastaturvergewaltiger
Beiträge: 1241
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:44
Wohnort: Bettenhausen / BE

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von sachsrider97 » So 6. Aug 2017, 18:57

genau, wie es 2-stroker sagt, ich nehme immer imbusschrauben. m4x10 wenn ich mich nicht irre, und in rostfrei da die normalen einen schwachen imbus haben und schnell mal ausgedreht sind
Sachs Hercules 623 CH Luxe, 41mm Zyli ported by me, Selfmade-ASS, 15mm Vergaser, Zigarrenauspuff -> https://goo.gl/hA9iyG" onclick="window.open(this.href);return false;
Puch Maxi S, 2 Gang Z50 -> http://goo.gl/B15iO8" onclick="window.open(this.href);return false;
Suzuki DR 650 SE, Monobike-Umbau -> https://goo.gl/WpMGb2" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7643
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Zündung verstellt sich beim Fahren

Beitrag von addy33 » So 6. Aug 2017, 21:07

rostfreier stahl ist weniger stabil und formfest als normaler stahl ;) insofern die festigkeitsklasse nicht abnorm tief ist ;)

Antworten