12V H4 Birne am Mofa betreiben

Alle elektronischen Rätsel werden hier gelöst

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Mi 10. Okt 2018, 11:45

Ich habe an meinem Puch eine HPI mit Licht verbaut. Ist es möglich eine 12V H4 Lampe bzw. Birne zu betreiben? Oder leuchtet diese dann wie eine Kerze ? Ziel ist es besseres Licht zu haben.

tangens70
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:59
Wohnort: Thal

Re: Andere Lampe

Beitrag von tangens70 » Mi 10. Okt 2018, 12:11

Ich hatte das gleiche Problem und habe mich dann bei meiner Ciao für den Umbau auf LED entschieden.
Die Ausbeute an Licht ist enorm. Für das Flackern im Standgas ist auch eine Lösung beschrieben. Die habe
ich aus Zeitgründen noch nicht umgesetzt. Mache ich aber bestimmt im kommenden Winter.

Infos zum Umbau kann man hier finden.

https://www.mofapower.ch/viewtopic.php?t=22663" onclick="window.open(this.href);return false;

LG Urs

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: Andere Lampe

Beitrag von Zweinullzwei » Mi 10. Okt 2018, 13:38

LED währe eine Option aber nur mit dazugehörigen Lampe.
Ich will ein anständiges Lichtbild und Abblendlicht bzw. Scheinwerfer sollte es auch haben.
Laut Beschreibung sollten 60w erzeugt werden. Theoretisch sollte das reichen für eine H4 Birne.

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3179
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Andere Lampe

Beitrag von Puch Velux » Mi 10. Okt 2018, 16:34

H4 und H7 Birli geht ganz gut.

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Do 11. Okt 2018, 05:20

Ich habe mir jetzt eine Lampe aus dem Motorrad Zubehör bestellt. Sie ist mit den nötigen Kennzeichnungen ausgestattet und dadurch Strassenzugelassen. So hoffe ich auf besseres Licht bzw. ist dem Blindflug ein Ende gesetzt.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7853
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von addy33 » Do 11. Okt 2018, 09:16

Das sollte schon gehen. Meisst ist der reflektor der alten mofalampen etwas trübe, das mindert die lichtleistung enorm.... da ist der neue sicher besser.

Punkto led. Eine normale halogen braucht z.b irgendwie 60w. Bei ähnlicher licht ausbeute braucht ne led ca. 15-20watt....

Von den auf dem freien markt erhältlichen und einigermassen bezahlbaren auf jedenfall :thumbup

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Do 11. Okt 2018, 13:12

Bei den meisten Zugelassenen Ledlampen ist DC Voraussetzung. Da ich Elektrisch keinen Plan habe weiß ich nicht ob die HPI DC liefert.
Preislich bin ich jetzt mit der H4 Lampe bei 100.- . Die LED Lampe liegt da schon bei 300.-.
Einfach zum probieren wollte ich die 300.- nicht ausgeben. LED habe ich an meinem Motorrad. Das Licht ist einfach super und beleuchtet die Strasse um Welten besser als Halogen.

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13167
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von gluglu81 » Do 11. Okt 2018, 13:22

also wenn ich so zahlen höre, dann ist klar: du suchst falsch... oder hast das Geld übrig ;-)


Nen LED Scheinwerfer fürs Mofa der auch was kann gibts mal sicher für unter 50.-Fr
Selber den vorhandenen umrüsten geht auch, aber die LEDs die man dazu bekommt sind bis auf ein paar ausnahmen nicht so toll.
Da zahlt man schnell mal etwas Lehrgeld, aber bei weitem nicht einen 3stelligen Betrag.

Ob du ne H1 oder H4 einsetzt ist einerlei... ich hab nur nen 1 Phasen Scheinwerfer, darum hab ich einfach ne H1 eingesetzt.
Knifflig ist lediglich die Halterung bzw. das fixieren im Scheinwerfer, aber mit etwas kreativer Bastelerfahrung kostet dich das nicht mehr als die Birne, 2 Kabelbinder und evtl. etwas Klebeband, dazu noch die nötigen Anschlusskrimpkontakte die 0815 Ware sind.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Do 11. Okt 2018, 14:21

Da würde ich mich über einen Link freuen.
Aber ich bezweifle das es für so wenig Geld einen zugelassenen Scheinwerfer gibt. LED Birnen sind nicht zugelassen, da die meisten Lampen nicht dafür gebaut wurden. Bei diesen ist die Streuung so schlecht das der Gegenverkehr geblendet wird.

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13167
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von gluglu81 » Do 11. Okt 2018, 14:59

das Mofa ist dem Fahrrad gleichgestellt... somit ist die Beleuchtung auch nicht als geprüft vorgeschrieben.
So zumindest hat mir das mal einer aus dem VTS zitiert... aber dazu findet man widersprüchliche Infos.

Zb. ist die Beleuchtung laut Typenschein sehr wohl definiert. zb. 6V, 2 Phasen CEV Scheinwerfer...
Da grundsätzlich keine Änderungen erlaubt sind, wäre also bereits eine 12V Lichtspule nicht zugelassen, auch wenn sich an der Beleuchtung nichts ändert. Oder ein anderer geprüfter Scheinwerfer würde auch nicht zulässig sein.

:arrow: Kannst du jetzt handhaben wie du willst... wo kein Kläger auch kein Richter.
und falls doch einer klagt und gerichtet wird, wirds ein Streitfall mit offenem Ausgang.
Auslegungssache und somit kaum abschätzbar.



Was die Lichtausbeute betrifft ist es aus technischer Sicht so, dass LED Leuchtmitteleinsätze, also eine LED Ersatz für eine normale Glühwendelbirne nicht wirklich funktioniert. Dies liegt daran dass deine Lampe für einen Reflektor in kombination mit einer Glühwendelbirne konzipiert wurde.
LEDs strahlen aber nur in eine Richtung, was wiederum durch den Strahlungswinkel des LEDs (integrierte Linse) definiert ist.
Deswegen sind LEDs nicht optimal, auch wenn sie heller erscheinen ist die Lichtausbeute schlechter.
Da bist du mit einer H1 oder H4 besser bedient, sofern die Spannungs/Stromversorgung ausreicht.


ja, ein Link wäre schön... wäre... hab ich aber nicht, ausser zu nem H1 bzw. H4 Leuchtmittel, nicht aber zu nem kompletten Scheinwerfer mit "prüfkennzeichnung". bzw. Googlen darfst selber. :P

das H1 (bzw. H4) hab ich in den vorhandenen Scheinwerfer montiert.
und LED Scheinwerfer findest du sowieso keine mit Zulassung.
Insofern... wayne? ;-)
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7853
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von addy33 » Do 11. Okt 2018, 15:19

Da du eine hpi hast sind wohl auch andere teile des fahrzeugs nicht mehr ganz typenkonform... :^^

Mehr als ne 15 watt glühbirne vorne ist nicht erlaubt bei allen typisierungen, die ich bis jetzt gesehen habe :^^

Also wie gluglu schon sagte. Von legal/illegal bist du sowiso entfernt.

Es gibt normale led einsätze mit H4 H7 etc.etc. sockel.

Da sind die LED so angeordnet, dass sie ideal auf den reflektor passen.

Da brauchst du dann gleichstrohm.

Eine normale halogen lampe kannst du mit wechselstrohm betreiben.

Die hpi müsste gleichstrohm haben.... eig. Alle etwas teureren elektronischen zündungen haben einen wechselrichter mitgeliefert. Diesen einfach nach schaltplan anschliessen.

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Do 11. Okt 2018, 17:24

HPI hat leider keinen Wechselrichter. Was ich jetzt vielleicht nicht ganz verstanden habe was mit "und LED Scheinwerfer findest du sowieso keine mit Zulassung" gemeint ist? Im Motorrad Bereich sind viele LED Lampen zugelassen.
Technische abänderungen beim Mofa sind nicht Legal. Ist für mich aber nicht so wichtig bzw. muss es Technisch io sein. Der Reflektor der Mofa Lampe ist nicht geeignet um stärkere Leuchtmittel aufzunehmen. Eine Motorrad Lampe ist für 12V ausgelegt und Geprüft. Das wird auch gekennzeichnet mit den E Nummern die im Glas sind. Ich will ein anständiges Lichtbild was nunmal nur mit Motorradlampen möglich ist. Technisch gesehen sind die Lampen mit E Prüfzeichen für die spezifische Fahrzeugart (Mehr/Einspuhr) zugelassen. Man darf diese bei Umbauten verwenden.

Ich habe einen Spannungsregler verbaut den ich heute gemessen habe. Da kommen leider nur 10V raus. Ohne dem, geht es hoch auf 30V.
Da muss ich nun einen anderen Spannungsregler besorgen bzw. gleich einen mit Wechselrichter. Ich hoffe das ich danach auf mindestens 12V komme, besser währe etwa 14V.
Ich hätte noch einen von einer Honda Transalp liegen. Ist es möglich diesen zu verwenden ?

Benutzeravatar
grigri
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 250
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Aarberg
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von grigri » Do 11. Okt 2018, 22:19

Wenn du Gleichstrom brauchst, musst du nicht nach Wechselrichter suchen! :^^
Gleichrichter wäre da der bessere Suchbegriff...

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Fr 12. Okt 2018, 05:49

Ich besorge mir heute diesen "12V Kokusan T90-LK3", werde berichten. :geek:

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Sa 13. Okt 2018, 14:50

So der Kokusan ist verbaut. Resultat bei AC 13 V bei DC 7V. Keine Ahnung warum das so ist. Ist aber nicht so wichtig da die Motorradlampe mit AC auskommt. Bei der Lampe habe ich die H4 60/55w gegen eine 35w getauscht, da die Birne hinten zu wenig bzw das Standlicht vorne im Standgas nicht leuchtete.
Der Umbau hat sich mehr als gelohnt. Das Licht ist sehr gut und das Lichtbild ist hervorragend. Nachtfahrten können kommen, ich bin gerüstet.
Dateianhänge
Motorradlampe.jpg
Motorradlampe.jpg (138.47 KiB) 1173 mal betrachtet

clasidur
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Do 28. Jan 2016, 18:55
Wohnort: Bern

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von clasidur » Mi 23. Jan 2019, 09:49

Hallo..
Bin eben auf dein foto mit der lampe gestossen.
Dürfte ich fragen wo du die besorgt hast?
Gruss

Zweinullzwei
Kenner
Kenner
Beiträge: 57
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 18:24
Wohnort: Zürich

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von Zweinullzwei » Fr 22. Feb 2019, 19:20

Bei Louis bestellt.

Benutzeravatar
richi207
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:11
Wohnort: Aarau
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von richi207 » Mo 15. Apr 2019, 14:20

Habe auch Probleme mit dem Licht. Dachte ich kaufe mir das:
https://www.mofakult.ch/led-6v-birne-scheinwerfer-p26s
und das
https://www.mofakult.ch/spannungsregler-6v-1a-qualitat

Das sollte doch bei meiner Eierlampe helfen? Oder was habt ihr für Erfahrung? Wollte noch bei 6v bleiben.

Gruss Richi
Zündapp ZR 30; Puch Maxi N

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13167
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: 12V H4 Birne am Mofa betreiben

Beitrag von gluglu81 » Mo 15. Apr 2019, 15:20

als Positionsleuchte sind die LEDs ok... aber wenn du damit selber auch was sehen willst, dann sind diese LED nix.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Antworten