Agressionen wärend dem Mechen

Begegnungen und Verfolgungsjagten mit der Polizei kommen hier rein

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
streetfighter
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3862
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 19:35
Wohnort: 3185 FR
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von streetfighter » Di 2. Jul 2013, 23:11

Gestern beim Ausbau der Batterie vom Töff... ist mir so ein scheiss Spezial-Mütterchen irgendwo zwischen runter gefallen... abends um 22:00 Uhr... habe ca. 30min mit den Magnet-Stäbchen herumgestochert, bis es endlich *klack* gemacht hat :facepalm:

Könnt meine Nachbaren fragen, wie es getönt hat, als mir das Scheissteil danach ein zweites Mal runter gefallen ist... :facepalm: :cens:
PucH Max! hat geschrieben:endlich mal einer, der ne karre hat mit ner hubraumgroesse welche nicht als bier durchgeht.

Benutzeravatar
velux92
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 883
Registriert: Mo 12. Jul 2010, 12:12
Wohnort: Münchenbuchsee

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von velux92 » Mi 3. Jul 2013, 12:12

streetfighter hat geschrieben:Gestern beim Ausbau der Batterie vom Töff... ist mir so ein scheiss Spezial-Mütterchen irgendwo zwischen runter gefallen... abends um 22:00 Uhr... habe ca. 30min mit den Magnet-Stäbchen herumgestochert, bis es endlich *klack* gemacht hat :facepalm:

Könnt meine Nachbaren fragen, wie es getönt hat, als mir das Scheissteil danach ein zweites Mal runter gefallen ist... :facepalm: :cens:
Ich muss bei meinem nichtmal ein Werkzeug zu Hand nehmen um an die Batterie zu kommen :hi:

Benutzeravatar
streetfighter
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3862
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 19:35
Wohnort: 3185 FR
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von streetfighter » Mi 3. Jul 2013, 12:29

Hast du überhaupt eine Batterie? Ist doch nur unnötiges Gewicht :XD

Vor allem war es voll unnötig, das Teil auszubauen... Finde nur mein scheiss Blinkerrelais nicht. Die Blinker funzen 1a, jedoch ist das Relais nicht an der vorgesehenen Stelle :facepalm:
PucH Max! hat geschrieben:endlich mal einer, der ne karre hat mit ner hubraumgroesse welche nicht als bier durchgeht.

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10542
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Bikeman » Mi 3. Jul 2013, 14:45

.. Cooles Leben hast du.. :^^ .. Hödi's lackieren, Batterien ein- und ausbauen, Mütterli suchen... what's next.. ? :evil2:

Benutzeravatar
streetfighter
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3862
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 19:35
Wohnort: 3185 FR
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von streetfighter » Mi 3. Jul 2013, 14:48

Zu viele Ferien halt :mrgreen:

hmmm... als nextes vielleicht mal die Felgen vom Töff lackieren, oder Kleinteile sortieren.. ich hätte schon genug Ideen :thumbup
PucH Max! hat geschrieben:endlich mal einer, der ne karre hat mit ner hubraumgroesse welche nicht als bier durchgeht.

Benutzeravatar
-PUCH VELUX X30-
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7178
Registriert: So 30. Sep 2007, 16:26
Wohnort: Münchenbuchsee

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von -PUCH VELUX X30- » Mi 3. Jul 2013, 20:49

Ich saberte gestern vor Verzweiflung als ich eine Distanz zum 5. mal abgeschnitten, aufgebohrt und vernurschet hatte. Lustigerweise vernurschte ich ebenfalls genau so etwa 6 Hutmuttern. Ich verstand schreiend die Welt nicht mehr. Umso mehr fluchte ich als ich mir danach noch den Finger einklemmte :cens:

Benutzeravatar
Zylinderhuhn
Mofafreak
Mofafreak
Beiträge: 1670
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:28
Wohnort: 8472 Ohringen
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Zylinderhuhn » Mi 3. Jul 2013, 20:55

Der Moment wenn man die Zeichnung eines Drehteil's falsch interpretiert :facepalm:
Triumph Street Triple R


Friss weniger oder willst du als Jungfrau sterben?

2_Stroker
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2602
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 12:34
Wohnort: Kt. Bern (D/F)

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von 2_Stroker » Do 1. Aug 2013, 13:01

Vor nunmehr fast 5 Jahren:
Gerate nach einem starken Dauerregen auf eine überschwemmte Landstrasse. Probiere durchzufahren, als plötzlich der Motor Wasser zieht. Während das 50cc Aggregat langsam unter mir starb wollte ich auf dem Mofa balancieren, um nicht mit den Schuhen 40cm im Wasser zu stehen - vergeblich.
Versuche die Kerze zu demontieren -> kein Werkzeug -> Versuche mit dem vor 1Tag aufgeladenen Handy jemanden anzurufen -> Kein Akku mehr --> Handy zerschellt mit lautem Knall am Boden --> Laufe fluchend / schreiend 7Km mit dem Mofa nach Hause.

Vor 2 Jahren auf dem Heimweg in die Berufsschule:
Zündung nach abermaligen Reparaturen versagt im Feierabend-Kreisverkehr. Ich schiebe das Mofa zur Seite, trete im Affekt die Metallseitenschutzbleche ein --> Fuss schmerzt...linker Seitenschutz demoliert

Vor ca. 1.5 Jahren in der Werkstatt:
Versuche die Verschalung meines Aprilia SR125 nach einer Reparatur wieder zu montieren. Eine dumme Schraube fällt immer in die unendlichen tiefen dieses Plastikbechers, bis ich die Geduld verliere, die Schraube mitsamt U-Scheibe und Schraubenzieher rauspule und zur Werkstatttür hinauswerfe.

Recherchiere im Internet, die PC-Maus versagt spartanisch und funktioniert aufs Mal wieder...habe das Mistding erst vor 2 Jahren gekauft, nun schon Wackelkontakt. Bei einer wichtigen Arbeit funktioniert sie wieder nicht -->Ich packe die Maus -->Reisse das Kabel aus und donnere den China-Dreck mit lautem Knall in den Papierkorb.

Benutzeravatar
Zylinderhuhn
Mofafreak
Mofafreak
Beiträge: 1670
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:28
Wohnort: 8472 Ohringen
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Zylinderhuhn » Do 1. Aug 2013, 13:17

Da fällt mir auch was ein was immer wieder lustig ist :D

Töff Ölwechsel

Schüssel unter den Block, Ablassschraube weg und die Sch**** rausfliessen lassen ^^
Nach 5 Min ist alles vorbei, easy Ablassschraube wieder montieren *Schwupps*, Ablassschraube taucht ab in die unendlichen Tiefen des Auffangbehälters :D
Scheiss Situation,also ärmel hochkrempeln und seufzend in der Brühe nach dem Teil tasten. *Bam* hab sie :thumbup. Zuerst mal den halben Arm abtrocknen :wink:
Jetzt vorsichtig, man will sie ja nicht noch mal verlieren ^^. Ok, passt, jetzt nur noch festziehen. *Schlüssel ansetz, PLING abrutsch* :cry:
3 Mal dürft ihr raten wo der Schlüssel versunken ist :confused:
Triumph Street Triple R


Friss weniger oder willst du als Jungfrau sterben?

Benutzeravatar
Puch Cruiser
1.Verwarnung
Beiträge: 194
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 03:31
Wohnort: AG

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Puch Cruiser » Do 26. Sep 2013, 19:24

deftigster ausraster ausgealssen an meinem ersten puch maxi n. die arme...damals unschuldig und töfflijungfräulich erst bestes angebot gekauft, bei einem nahmhaften velo mech. dieser hatte schon erheblich mühe sie zu starten. kurz gesagt, es gab im endeffekt nen neuen motor komplett...der vorbesitzer war sooo intelligent und würgte M8 stehbolzen ins gehäuse...unsere beziehung stand seit anfang in schlechtem licht, aber ich habe sie geliebt (die erste vergisst man ja nie). ein haufen zeit und geld meiner eltern hineingesteckt :) doch immer war etwas, eine sache repariert kam bereits die nächste. als hinten links die rahmenstrebe riss, wurde auch diese geschweisst, natürlich dauerte es nicht lange und es riss erneut daneben...bei dieser gelegenheit wurde sie auch gleich zum 2ten mal neu lackiert, erst von blau zu blau, dann von blau zu violet-blau vorne nach hinten...

erneut war ein problem aufgetreten, ich mechte, doch es wollte nicht klappen.....mich packte die wut und immer mehr und immer mehr.....alles was noch irgendwie brauchbar sein könnte, wurde abmontiert. der nackte rahmen bekam es dann mit mir zu tun.....es tschäderte und chlöpfte und polderte.....eine schrottpresse hätte im vergleich dazu abgestunken.....

daraus resultierte meine 2te, ein Puch Maxi S, alles von null an aufgebaut...sie lebte wesentlich länger

R.I.P meine Maxi N

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10542
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Bikeman » Do 26. Sep 2013, 19:50

.. iw wär's einfacher & angenehmer zum lesen, wenn du Gross & Kleinschreibung einsetzen tätest.. :wink:

Benutzeravatar
Puch Cruiser
1.Verwarnung
Beiträge: 194
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 03:31
Wohnort: AG

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Puch Cruiser » Do 26. Sep 2013, 20:31

LoL...heutzutage gilt man als uralt, wenn man sich noch die Mühe macht auf sowas zu achten :) wollte Hipp rüberkommen... HaHa...gehöre aber auch zum alten Eisen... Ok ich werds in Zukunft berücksichtigen

:prost

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10542
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Bikeman » Do 26. Sep 2013, 20:33

.. die Alten sollten für die Jungen doch n Vorbild sein.. :^^

Benutzeravatar
Puch Cruiser
1.Verwarnung
Beiträge: 194
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 03:31
Wohnort: AG

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Puch Cruiser » Do 26. Sep 2013, 21:01

:bravo: vor allem im frisieren unserer Damen können wir ihnen viel beibringen, wie man mit gutem Beispiel voran geht und es RICHTIG macht :evil2: :engel:

Benutzeravatar
biklix30
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 529
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 09:13
Wohnort: 9108 Gonten

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von biklix30 » Do 26. Sep 2013, 21:34

Da kommt mir grad auch noch so ein Geschichtli in den Sinn :lol:

Das war vor ca. einem guten halben Jahr als ich meinen Velux-Motor revidierte. Ich fing also an die Kurbelwellenlager auszudistanzieren. Als dies gemacht wurde habe ich dann alle Wellen rein getan und den getriebeseitigen, doppellippigen Simmerring montiert. Nun kamen die neuen Wälzlager dran, fröhlich pfeiffend und gut gelaut nahm ich das Schächtelchen in dem ich die neuen Wälzlager aufbewahre aus der Schublade. Natürlich fällt mir das Schächtelchen aus der Hand und alle Wälzlager liegen auf dem Holzboden verstreut. Nach einer halben Stunde innerlichem Fluchen und aufregen hatte ich dann alle Lager mit Magneten und einer Ale aus den Spälten des Holzbodens gekratzt.

Okey weiter gings. Habe dann die Lager schön brav mit Fett auf die Wellen geklebt und wollte die 2. Getriebehälfte noch drauf mechen. Okey, 2. Getriebehälfte genommen, vorsichtig drauf gelegt und niedergedrückt. Na toll... Im innern hörte ich die Lägerchen auseinanderfallen.
Laut fluchend nahm ich den Deckel wieder ab und sah das die Lager auf der Ritzelwelle zu unterst in den Motor rein gefallen sind.
Nach einer weiteren Viertelstunde dann habe ich es endlich geschafft die Lager raus zu friemeln und den Deckel erneut anzusetzen. Und er ging diesmal auch sauber drauf. Freude herrschte ---> Nicht!

Denkste... Die innere Lippe des Simmerrings wurde umgestülpt wegen der Kante auf der Kurbelwelle und ich konnte alles nochmals auseinander nehmen, die Feder wieder auf den Simmerring spannen und die Wälzlager wieder auf die Wellen pappen.
Das ging dann eine ganze Stunden so weiter, entweder klemmte der Simmerring oder die Wälzlager. Ich drehte fast durch :evil:

Als dies dann geschafft war widmete ich mich der Kupplung. Korb rein, Lamellen rein, Feder rein, Deckel drauf und Mutter anziehen. Mit 2 Fingern habe ich die Feder runtergedrückt, die Mutter angesetzt und wieder losgelassen, da die Finger schmerzten. Zu meinem erstaunen hielt die Mutter. Ich beuge mich über die Kupplung um die Ratsche zu holen und dann gab die Mutter nach und der Deckel flog mir voll in die Oberlippe. Blutend, Fluchend und den alles zertrümmernd habe ich mir dann den Weg aus der Werksatt gebahnt.

Das Fazit der Geschichte:

-minus eine Fensterscheibe (Ratsche konnte ich am nächsten Morgen in der Wiese finden)
-minus eine Velux Kupplungsfeder (scheinbar spurlos verschwunden)
-minus einen 17er Gabelschlüssel (ich weiss heute noch nicht wo ich den hingeschmissen habe)
-minus eine normale Oberlippe (Narbe sieht man heute noch...)


Aber man staune... Am nächsten Morgen ging der Motor ohne weitere Probleme zusammen...

Ich bin sonst wirklich än ruhige... Aber manchmal spinne ich total. Und das ist jetzt so ne Geschichte :lol: :bravo:
Immer hart am Gas!

Töffli-Freak
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 9351
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 11:17
Wohnort: LU

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Töffli-Freak » Mo 30. Sep 2013, 22:28

Wir haben so ein Nervi-Mech bei uns in der Bude, der motzt dauernd nur rum, plagiert was er kann...geht allen auf die nerven.. hatte sonst schon schlechte Laune und es ging grad was nicht.. da scheisst er mir in die Kappe beim Chef für etwas, wo ich echt nix dafür kann... oh mann das gab nen richtigen Ausraster.. also er will mir jetzt ne fadengrade Faust verpassen :XD soll er doch ^^

Töffli-Freak
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 9351
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 11:17
Wohnort: LU

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Töffli-Freak » Mo 21. Okt 2013, 21:05

So geflucht wie heute hab ich schon lange nicht mehr..... hab diese Woche noch Ferien und es ist die letzte Möglichkeit für die nächsten 10 Monate noch was am Auto zu machen. Da das Radlager hinten links am Arsch ist, wollte ich dieses noch austauschen und wenn ich grad dabei bin, noch die Bremszangen rot lackieren.

Also 2 komplette Bremsscheiben bestellt für hinten samt Radlager. Am morgen alles zerlegt, war schon ein scheiss Murks am Boden ohne Lift. Bremszangen mal schön lackiert, trocknen gelassen.
Dachte in der Zeit könnte ich noch die Abdeckung der Innenleuchte sowie die A-Säulenverkleidung schwarz lackieren. Schön Farbe gemischt, lackieren wollen. Shit...Lackierpistole das letzte mal nicht sauber gewaschen, da kommt gar nix mehr raus. Das Teil ist im hohen Bogen geflogen. Die Farbe, die im Fliessbecher war, hat jetzt nen verdammten Fleck an der Wand hinterlassen. Ist ja zum Glück nur 2K Autolack, welcher nicht mehr ausgeht.
Also die Ersatzpistole geholt. Irgendwas hat mit dem Scheissteil nicht gestummen, hatte sie eigentlich noch nie gebraucht, aber es kam ein verdammt fetter Strahl. Nun ja.. haben wir halt 2 von 3 Teile versaut, was solls.
Auswaschen wollen, da fliegt mir das Teil um die Ohren. DEN GANZEN GRIND, Arme, Pulli usw. voll schwarzer 2K Farbe & Nitro. Alles fallen gelassen und direkt ins Bad gerannt.. ich Schlaumeier dachte, mit Nitro könnte ich das Zeugs am besten abwaschen. Bis bisschen viel Nitro ins Auge kam. Oh mann hat das gebrannt.... mit Müh und not konnte ich alles abputzen. Aber vom "rubbeln" hab ich jetzt nen roten Kopf und Hals, als hätt ich nen fetten Sonnenbrand.
Nun ja, dann wollte ich im Keller wieder alles aufräumen gehen, die vorher fallengelassene Lackierpistole ist natürlich ausgelaufen. Der Waschtrog, Boden und so alles voll Schwarzer Farbe. Alles ist nicht ausgegangen... meine Mutter hatte Freude. Hab vor Wut die nagelneue Lackierpistole voll auf den Boden geschmissen. Tja, die ist jetzt auch nicht mehr brauchbar. :cens:

Naja dann am Abend als es schon dunkel war noch die Bremsen zusammensetzen wollen, vorne hats tip top geklappt. Hinten hat irgendwas mit den neuen Radlagern nicht gestummen... die Staubmanchette war schon von beginn an kaputt, drum hab ich sie gar nicht montiert. Also wieder die alte Bremsscheibe drauf, dummerweise hab ich so nen dummen Staubschutz verkehrt drauf getan, beim Zentralmutter anziehen hat sich das Teil grad gesprengt. FLUCH! Und das auf beiden Seiten.

Der ganze Tag wegen dem verfluchten Radlager einach zur Sau, man wäre lieber den ganzen Tag im Nest gelegen. Morgen mal die Bremsscheiben umtauschen gehen, hoffen die nehmen die zurück. Aber ist ja meine alte Bude.. die werden hoffentlich schon bisschen Verständnis haben. Und dann noch neue Staubschütze bestellen die wahrscheinlich wieder ein Heidengeld kosten........

Wenigstens etwas in meinem Keller ist verschont worden: Meine Biervorräte :twisted: Die bin ich jetzt auch langsam am "vernichten". Prost! :prost

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10542
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Bikeman » Mo 21. Okt 2013, 21:20

Töffli-Freak hat geschrieben:.. dummerweise hab ich so nen dummen Staubschutz verkehrt drauf getan, beim Zentralmutter anziehen hat sich das Teil grad gesprengt. FLUCH! Und das auf beiden Seiten. ..
... du montierst den Staubschutz verkehrt, ziehst die ZM an und sprengst das Teil... ?? ... und dann gehst du ans andere Hinterrad und machst nochmal dasselbe.. ?? öhmm.. :facepalm: ... kennst du den Witz mit dem Schild?... vielleicht solltest du dir auch so was um den Hals hängen.. :^^

Töffli-Freak
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 9351
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 11:17
Wohnort: LU

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Töffli-Freak » Mo 21. Okt 2013, 21:23

Ja defintiv, ich habs wirklich auf beiden Seiten geschafft!! :facepalm: :facepalm: Ich weiss nicht, wie blöd man sein muss. Ok, das Teil sieht auf beiden Seiten fast gleich aus. Hat eben nur ne kleine Anschrägung, dies ausmacht. Und beim 2. mal war ich mir sicher, dass ichs nun richtig montiert habe.
Ich könnt mir nen Kopfschuss geben. Hab beim schaffen schon 1000e solcher Bremsen gemacht, jedesmal ist der Staubschutz halt nicht abgefallen. Und genau immer beim eigenen Auto passiert so Mist..

Benutzeravatar
Mario
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 6903
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 22:50
Wohnort: ZH-8245

Re: Agressionen wärend dem Mechen

Beitrag von Mario » Mo 21. Okt 2013, 21:24

Und das alles nur weil du immer Teile an deinem Auto lackierst :D
Bild

Antworten